Kategorienarchiv: RWN-Land

Veterinäramt überwacht die Situation weiterhin


Keine Fälle von Tollwut

Obwohl Deutschland seit 2008 als tollwutfrei gilt, laufen nach wie vor Überwachungs- und Untersuchungsmaßnahmen. Darauf macht das Veterinäramt des Rhein-Sieg-Kreises aufmerksam.

Neue Förderleitungen für das Kreiswasserwerk Neuwied


Land gewährt Fördermittel in Millionenhöhe

Das Kreiswasserwerk Neuwied fördert sein Trinkwasser im Engerser Feld und schickt jährlich rund 3,8 Millionen Kubikmeter über das Pumpwerk Neuwied-Block auf die Reise bis auf die höchsten Erhebungen der Verbandsgemeinden Asbach, Linz und Dierdorf. Bei einer Gesamtlänge von ungefähr 580 Kilometern an Rohrleitungen bedarf es ständiger Aktivität im Unterhaltungs- und Investitionsbereich.

Marken des Alltags: Hachenburger


Hochfeines Pils – auch für China

Wer an Pilsener Biere denkt, der hat zunächst höchstwahrscheinlich drei prominente Marken aus dem
Sauerland im Kopf – oder die „deutsche Brauerei, die als erste nur nach Pilsner Brauart braute, und noch bis heute braut.“ – oder eben das seit 1842 im tschechischen Pilsen produzierte Original. Genau 60 Jahre später kam im Westerwald ein Pils auf den Markt und die Theke, das inzwischen auch eine
beachtliche Historie hat.

Auch Bauern aus der Region betroffen


Schwieriges Jahr für Landwirte

Allen Wetterextremen und Ernteausfällen, Fipronil belasteten Eiern und ruinösen Milchpreisen zum Trotz – im RWN-Land sind die Landwirte im schwierigen Agrarjahr 2017 gerade noch einmal mit einem blauen Auge davon gekommen. Zu dieser Bilanz kommen übereinstimmend Michael Horper, Präsident des Bauern- und Winzerverband Rheinland-Nassau, und Bernhard Conzen, Präsident des Rheinischen Landwirtschafts-Verband (RLV).

Kartoffeln, Kohl und Kürbis liefern viele Vitamine und Mineralstoffe


„Superfood“ aus der Region

Warum in die Ferne schweifen, wenn das Gute doch so nahe liegt. Wann immer das Wort „Superfood“ die Runde macht, denken viele zuerst an exotische Früchte oder Wunderbeeren aus den Tropen. Dabei wächst auf den Feldern in der Nachbarschaft so manches, das diesen Qualitätsbegriff verdient – beispielsweise Kartoffeln, Kohl und Kürbis in allen Varianten.

Wolfgang Wienhusen ist im Gartenbauverein aktiv


Gemeinsam wird sich für Kasbach engagiert

Vor etwa vier Jahren ist Wolfang Wienhusen aus Kasbach angesprochen worden, ob er sich nicht vorstellen könnte, sich im örtlichen Obst- und Gartenbauverein zu engagieren. Mittlerweile ist der 61-Jährige dort Schriftführer und engagiert sich bei Vereinsprojekten.

Vorteil-Center setzen bei Lebensmitteln auf Anbieter aus der Region


Viel Gutes aus der Heimat

Wer weiter denkt, kauft näher ein. Weil die Vorteil-Center schon immer aus Überzeugung größten Wert auf Nachhaltigkeit legen, arbeitet man eng und konsequent im Lebensmittelbereich mit Landwirten, Metzgern, Bäckern, Winzern, Käsereien, Eier-
Produzenten und weiteren Betrieben aus der Region zusammen, die ihre Produkte mit viel Liebe und traditionellem Handwerkswissen herstellen.

Gemeinden feiern


Feste zu Erntedank

Traditionell werden Erntedankfeste in der Region Ende September oder am ersten Sonntag im Oktober gefeiert. Doch welche Bedeutung steckt eigentlich hinter dem Fest? Die RWN hat darüber mit dem evangelischen Pfarrer Christoph C. Schwaegermann aus Bad Hönningen und dem katholischen Pastor Lothar Anhalt aus Linz gesprochen.

Der Altkanzler lebte 13 Jahre lang in dem Rheinstädtchen


Brandt fühlte sich in Unkel wohl

Nur knapp acht Kilometer von Konrad Adenauers Wohnort Rhöndorf entfernt liegt das Rheinstädtchen Unkel. Dort lebte 13 Jahre lang ebenfalls ein ehemaliger deutscher Bundeskanzler, nämlich der Friedensnobelpreisträger Willy Brandt (SPD).

Bücher über unsere Volksvertreter und ihre Vorstellungen


Politiker setzen sich in Szene

Als Willy Brandt anno 1969 Bundeskanzler wurde, gab er das Motto seiner Kanzlerschaft noch in einem einzigen, prägnanten Satz aus: „Wir wollen mehr Demokratie wagen“. In der medialen Welt von heute präsentieren sich die Volksvertreter hingegen gerne in eigenen Publikationen oder lassen sich, ihre Partei und ihre Vorstellungen im Buchformat in Szene setzen.

Wie die Institute zu ihren Zahlen kommen – und zu Fehleinschätzungen


Wahlforscher liegen manchmal daneben

Wenn man sich auf die Umfragen verließe, könnte man auf die Idee kommen, sich den Besuch des Wahllokals am 24. September einfach zu sparen – ist ja schon entschieden. Die Umfragen liefern aber nur ein Stimmungsbild für exakt diesen Zeitpunkt, jedoch keine zuverlässige Prognose darüber, wie die Wahl ausgeht. Viele Wahlberechtigte haben zudem – im Gegensatz zu früheren Zeiten – keine feste Bindung an eine Partei.

Persönliche Einschätzung zum Wahlverhalten am Gymnasium in Neustadt


Jungwähler erteilen den Extremen deutliche Absage

Die Jugend ansprechen – das wollen offenbar alle Parteien, angeblich nicht nur im Bundestagswahlkampf. Die RWN bat Carolin Klein aus Neustadt/Wied, Mitglied der Schülerzeitungsredaktion am dortigen Gymnasium, um eine ganz individuelle Reportage von der jugendlichen Politfront.

Verdienstmedaille erhalten

Der Präsident der Struktur- und Genehmigungsdirektion Nord, Dr. Ulrich Kleemann (r.), händigte Siegfried Schmied (Mitte) aus Neustadt/Wied die Verdienstmedaille des Landes Rheinland-Pfalz aus. In Vertretung der Ministerpräsidentin Malu Dreyer überreichte er im Beisein des Neuwieder Landrats Rainer Kaul die Ordensinsignien.

Ältere Beiträge «

Mehr Einträge abrufen