Kategorienarchiv: Freizeit & Kultur

Sie befinden sich hier: RWN24.de / Themen / Freizeit & Kultur

Erstmals gibt es eine Prinzessin

Schon beim „Antrittsbesuch“ in der Linzer RWN-Redaktion hatte die Präsidentin der Großen Linzer Karnevalsgesellschaft 1934 (KG Linz) erklärt: „Wir wollen dafür sorgen, dass Linz auch weiterhin als karnevalistische Hochburg gelten kann.“ Jetzt steht sie kurz davor, einen ganz persönlichen, aber auch ganz wichtigen Beitrag dafür zu leisten: Yvonne Adams-van Beek wird in der kommenden Session zusätzlich als Prinzessin die Linzer Narren regieren.

KG Wenter Klaavbröder


Windhagener tanzen aus der Reihe

Das Motto 2018 der Kölner Karnevalssession heißt „Mer Kölsche danze us der Reih“ und dem haben sich auch die Windhagner Karnevalisten verschrieben. Sie tanzten auch in diesem Jahr aus der Reihe und eröffneten die Karnevalskampagne schon traditionell vor dem 11.11. mit der Mädchensitzung am Freitagabend und der Herrensitzung am Sonntagmorgen-/nachmittag. Beide Sitzungen im Forum waren bereits im Vorverkauf mit jeweils 850 Plätzen ausverkauft. Die Kartennachfrage war aber weit höher.

Einige fielen der Säkularisation zum Opfer


In der Region gab es viele Klöster

Es waren die Zisterziensermönche, die im 12. und 13. Jahrhundert mit 650 Klostergründungen im Rheinland, in der Eifel und im Westerwald die frühesten Klöster außerhalb Frankreichs errichteten und so das Christentum erheblich verbreiteten. Aber auch die Orden der Benediktiner, Franziskaner, Dominikaner, Kreuzherren, Augustinerinnen oder die weißen Väter der Gesellschaft der Missionare von Afrika errichteten im Laufe der vergangenen Jahrhunderte Ordenshäuser im rheinischen Westerwald.

An einige Schutzheilige wird in besonderer Form gedacht


Nikolaus setzt täglich über

Im RWN-Land werden nach wie vor viele besondere Schutzheilige verehrt. Beispielsweise wird mit zahlreichen Laternenumzügen in der Region dem Heiligen St. Martin von Tours gedacht. Doch auch der Heilige Leonard von Limoges, Schutzpatron für das Vieh und insbesondere die Pferde, wird unter anderem in Rheinbreitbach verehrt. Und eine Figur des Heiligen Nikolaus von Myra ist unter anderem auf der Bad Honnefer Rheinfähre zu finden.

Eisenbahnfreunde kommen


Die Rekordhalter

Am häufigsten, nämlich immer, und auch in diesem Jahr wieder beim Charity Day dabei, waren und sind die Eisenbahnfreunde Wied-Rhein. Am Rande der Eislaufbahn sorgen sie mal mit ihrer Modellbaubahn mal mit einer Carrera-Strecke für Kurzweil.

KG Wenter Klaavbröder


Die Narrerei beginnt wieder

In Windhagen ticken die karnevalistischen Uhren schneller als in Köln und auch anders. Mit der Mädchensitzung am Freitag, 3. November ab 19.11 Uhr und der Herrensitzung am Sonntag, 5. November ab 11 Uhr 11 beginnt die Narretei mit 750 Frauen und ebenso vielen Herren.

„Alphornbläser Siebengebirge“ begeistern mit ungewöhnlichen Instrumenten


Alpenklänge in der Westerwald Arena

Von Dieter Bohlens Supertalent bis zur Liebesshow von Jürgen von der Lippe – große Namen stehen auf der Referenzliste der Alphornbläser. Das mag aber auch an der Heimat der volkstümlichen Musikanten liegen. „Alphornbläser Siebengebirge“, das reizt förmlich zum Nachfragen – und letztlich zum begeisterten Zuhören.

Gräber werden winterfest gemacht


Warme Töne auf dem Friedhof

Allerheiligen, Allerseelen, Volkstrauertag, Buß- und Bettag sowie Totensonntag stehen vor der Tür. Die Friedhöfe, die während dieser Tage von tausenden Besuchern aufgesucht werden, zeigen sich von ihrer geruhsamen und besinnlichen Seite. Warme Naturtöne bestimmen nun das Friedhofsbild.

Ratsherren wollen beim Charity Day die Asbacher Eishalle zum Toben bringen


Die Stimmungsmacher aus Unkel

Beim RWN-Charity-Day am Sonntag, 5. November, in der Asbacher Eishalle „Westerwald Arena“ feiern die Unkeler Ratsherren eine Premiere. Denn erstmals ist es der RWN-Redaktion gelungen, die Stimmungsmacher aus Unkel zu verpflichten.

Über die Ursprünge von Halloween, Reformationstag und Allerheiligen


Feiertage als Wirtschaftsfaktor

Am 31.Oktober ist es wieder soweit: Millionen Kinder, Jugendliche und mitunter auch Erwachsene ziehen in der abendlichen Dämmerung in mehr oder weniger gruseliger Verkleidung durch Deutschlands Straßen. Es wird an Türen geklingelt und mit der meist freundlichen Drohung „Süßes, sonst gibt‘s Saures“ Naschwerk verlangt. Was den Kirchen zur argwöhnisch beäugten Konkurrenz ihrer Feiertage erwachsen ist, entwickelte sich für Spiel- und Süßwarenindustrie zum bedeutenden Wirtschaftsfaktor.

KG Unkel


Session wird eröffnet

Es mal wieder soweit. Der 11. November naht und daher eröffnen die Karnevalisten der Karnevalsgesellschaft Unkel die närrische Session am Sonntag, 5. November, um 11 Uhr im Center Forum in Unkel.

Patrone tief mit Ort verwurzelt


Hingebungsvolle Heiligenverehrung

Petrus, Antonius und Theresia: so verschieden und doch haben sie eins gemeinsam. Sie alle sind Ortspatrone hiesiger Gemeinden. Doch was ist ein Ortspatron überhaupt und welche Funktionen erfüllt er? Worin liegt der Unterschied zum einfachen Schutzpatron und welchen Ursprung haben diese Heiligenverehrungen?

Lydia Kroecker und Michael Jäck bieten Großstadtprogramm


„Erste Sahne“ beim Charity Day

Profimusiker und eine „Dorfadresse“ – passt das? Die Antwort kommt wie aus der Pistole geschossen: „Es ist doch schön, wenn man im Westerwald wohnen kann und Musik in den Großstädten machen kann.“ Lydia Kroecker und Michael Jäck fühlen sich ebenso wohl in Kettenhausen wie auf der Bühne eines Premiumhotels. Und beide sind schon jetzt überzeugt davon, auch das Publikum in der „Westerwald Arena“ am 5. November begeistern zu können.

Ältere Beiträge «

Mehr Einträge abrufen