Kategorienarchiv: Tiere & Natur

Sie befinden sich hier: RWN24.de / Themen / Tiere & Natur

Marken des Alltags: Whiskas


Schokoriegel und Katzenfutter

„Katzen würden Whiskas kaufen!“ – Mit diesem Satz schuf die Katzenfutter marke Whiskas bereits im Jahr 1963 einen Slogan, der über die nächsten 40 Jahre in der Werbung eingesetzt wurde. Bis heute verbinden Millionen von Konsumenten die Futtermarke mit diesem Ausspruch – obwohl die Werbebotschaft inzwischen schon zweimal geändert wurde: Zunächst in „Katzen kennen den Unterschied“ und später in „Ich liebe meine Katze“.

Aegidienberger seit 1981 bekannt


Pferderasse aus der Region

Wer aus der Region kommt, weiß, dass der Aegidienberger ein Bewohner des auf der Höhe liegenden Bad Honnefer Ortsteils ist. Tierfreunde aber kennen auch die in dieser Gegend gezüchtete gleichnamige Pferderasse.

Westernreiten


Wie einst John Wayne

Lässig wie ein Cowboy im Sattel sitzen und entspannt dem Sonnenuntergang entgegen reiten: Was in vielen Western so cool aussieht, will erst einmal gelernt sein. Beste Voraussetzungen dafür bieten Westernreitschulen wie die von Anja Meyer. Auf Beechwood Stable in Buchholz können Pferdefreude diese Art des Reitens kennenlernen – Wild-West-Feeling inklusive.

Massage-Kissen für die Katze

Ob Ball-Kanone oder Strategiespiele für den Hund, ein Massage-Kissen für die Katze oder ein Buddelturm für Nagetiere – in den Futterhäusern an den Vorteil-Centern in Asbach und Unkel gibt es neben einer großen Auswahl an Haustierfutter auch jede Menge Accessoires, mit denen Tierfreunde ihren vierbeinigen Lieblingen das Leben noch abwechslungsreicher gestalten können.

Verein Vita werden in Hümmerich bei Rengsdorf


Assistenzhunde öffnen Türen

Eine ganz besondere Beziehung zu Menschen mit einer körperlichen Behinderung haben sogenannte Assistenzhunde: Sie sind Freund und Helfer. Der Verein Vita bildet die Vierbeiner in Hümmerich bei Rengsdorf aus.

400.000 Nachkommen in sieben Jahren


Kastration dient dem Schutz der Tiere

Jährlich werden im Rhein-Sieg-Kreis durch ehrenamtlich tätige Mitglieder verschiedener Katzenschutzinitiativen insgesamt über 850 freilebende Katzen eingefangen und auf eigene Kosten kastriert und behandelt. Trotz dieser erheblichen Bemühungen steigt die Zahl der streunenden und verwilderten Katzen ständig an, denn bereits vier Monate alte Tiere können Nachwuchs bekommen – pro Jahr zwei Mal mit vier bis sechs …

Weiter lesen »

Im Frühling werden Parasiten für Freigänger gefährlich


Erste Hilfe fürs Haustier

Endlich ist der Frühling da, auch unsere Tiere erfreuen sich an Sonnenschein und wärmeren Temperaturen. Für die Besitzer von Hunden und Katzen aber heißt es aufgepasst, es beginnt nämlich auch die Hochzeit der Zecken. Jedes Tier, das Auslauf im Freien hat, ist gefährdet, gebissen zu werden.

Beweidungsprojekt mit Hochlandrindern am Wahler Bach bei Asbach


Schotten pflegen die Landschaft

Rinder, die in ausgewählten Biotopen die Landschaft pflegen, sind für den Naturschutz wichtig. Auch in der RWN-Region gibt es mehrere sogenannte Beweidungsprojekte. Beispielsweise das im Wahler Bachtal bei Asbach, das vom Arbeitskreis für Natur- und Umweltschutz Asbacher Land initiiert worden ist.

Große Köpfe aus dem RWN-Land: Prinz Max zu Wied


Tiere, Pflanzen und Indianer

Über 50 Artenbezeichnungen sind nach dem Prinzen Max zu Wied benannt. Die im Schloss Neuwied ausgestellte Sammlung von Tierpräparaten, Pflanzen und indianischen Gegenständen bezeichnete der zeitgenössische Baedeker „Rheinlande“ als unbedingt sehenswert. Kein Geringerer als der Zoologe Alfred Brehm kam nach Neuwied und ließ die Kenntnisse des Prinzen in sein berühmtes Nachschlagewerk „Thier-leben“ einfließen.

Mein Verein: Kaninchenzuchtverein Bad Honnef


Kaninchen sind kein Spielzeug

Schon im Jahre 1907 wurde der Kaninchenzuchtverein Bad Honnef von damaligen Mitgliedern des Männergesangsvereins gegründet. Seine Blüte erlebte er in den 50er Jahren des vergangenen Jahrhunderts. Damals gehörten ihm in der Spitze mehr als 40 Mitglieder an. Heute sind es derer noch 12, Vorsitzender ist Torsten Werner aus Bad Honnef.

Tierische Ausflugsziele


Esel, Löwe, Krokodil & Co. entdecken

Der Frühling entfaltet auch in der Region langsam aber sicher seine volle Pracht. Gerade in den restlichen Tagen der Osterferien
bietet sich da für Eltern und Großeltern eine gute Gelegenheit, gemeinsam mit den Kindern tierische Ausflugsziele zu entdecken. Mit etwas Glück sind dort im Frühjahr auch Tierbabys zu sehen.

Zwei Termine in Asbach und Unkel


Tierische Foto-Shootings

Ob Schmusekater, freundliche Fellnase auf vier Beinen oder gefiederter Freund: Tierfotos sind echte Hingucker. Doch selbst den einen, perfekten Treffer zu erzielen, ist schwer. Daher laden die „Futterhaus“-Märkte in Asbach und Unkel wieder zusammen mit Koch Color Photo alle Tierfreunde ein, ihre Lieblinge professionell ablichten zu lassen. Sowohl für das Foto-Shooting in Asbach am Freitag, 28. April, von 11 bis 18 Uhr als auch für die Session in Unkel am Samstag, 29. April, von 10 bis 15 Uhr, ist eine rechtzeitige Anmeldung angezeigt.

Tierschutzverein gibt nützliche Tipps


Wildpflanzen helfen Bienen

Bienen – so klein und doch so bedeutend für uns und unsere Nutzpflanzen: Pausenlos fliegen sie von Blüte zu Blüte und sorgen so für die Bestäubung einer Vielzahl von Obst- und Gemüsepflanzen. Auf diese Weise wird fast ein Drittel der landwirtschaftlichen Nutzpflanzen befruchtet. Doch durch den Einsatz von Pestiziden sorge der Mensch laut Mitteilung des Tier-, Natur- und Artenschutzvereins Siebengebirge für ein massenhaftes und besorgniserregendes Bienensterben.

Ältere Beiträge «

» Neuere Beiträge

Mehr Einträge abrufen