Spende statt Geschenk

Bei der Jahreshauptversammlung des Fördervereins für das Franziskus-Haus standen diesmal wieder Vorstandwahlen auf dem Programm. Dabei wurde das Team um einen zusätzlichen Beisitzer aufgestockt.

Das Geburtstagskind Peter Efferoth freut sich mit Helga Bauer – Pflegedienstleiterin im Franzikushaus, dass so viele Gäste der Bitte nachgekommen sind und statt Geschenken Geld gespendet haben. 
Bild: Verein

Praktisch ist der alte auch der neue Vorstand: Günter Klein (Vorsitzender), Karl-Ludwig Klostermann (zweiter Vorsitzender), Ingrid Hülder (Geschäftsführung), Frank Hünninghaus (Kassierer), Beisitzer: Dr. Sylvia Wesser, Dieter Bayer, sowie Ulrike Baehr als Heimleiterin.

Ziel des Fördervereins ist es, den Senioren im Franziskus-Haus immer wieder eine Abwechslung in ihrem normalen Tagesablauf zu bescheren und ihnen damit ein paar schöne Stunden zu bereiten.

Dazu wurden vom Förderverein im vergangenen Jahr gleich zwei Gasgrills gekauft, damit auch größere Gruppen der Bewohner vom Team um Stift-Leiterin Ulrike Baehr gleichzeitig mit leckerem Grillgut versorgt werden können. Ferner beschaffte der Förderverein mehrere Bierzeltgarnituren, damit man draußen im Innenhof des Hauses auch die notwendigen Sitzgelegenheiten hat.

Der Förderverein unterstützt das Franziskus-Haus selbstverständlich auch bei den Festen, die im Jahreszyklus des Seniorenheims immer wiederkehren: dies sind am 30. April das „Maibaum setzen“, das Sommerfest im Juni und die „Rievkooche-Kirmes“ im Hause am Kirmes-Dienstag.

Bei all diesen Veranstaltungen sorgt schon seit vielen Jahren das Duo Bergkristall für die musikalische Untermalung der Veranstaltungen. Die Kosten hierfür trägt ebenfalls der Förderverein. Den beiden Musikern Ewald Ditscheid und Rainer Jungblut aus Buchholz ist es immer wieder ein Anliegen an Heiligabend für die Bewohner Weihnachtslieder zu spielen und dies sogar kostenlos.

Eine ganz besondere Unterstützung bekam der Förderverein in diesem Jahr von Peter Efferoth. Anlässlich seines 60. Geburtstags Ende Dezember hatte der „Aegidienberger Sankt Martin“ viele Gäste eingeladen, die er gebeten hatte anstelle von Geschenken lieber eine Spende für den Förderverein Franziskus-Haus dazulassen. So konnte Efferoth im Januar 2018 dem Förderverein eine vierstellige Summe zur Verfügung stellen, die sicherlich im Sinne der Betreuung der Senioren von diesem gut angelegt wird. Geschäftsführerin Ingrid Hülder dazu: „Wir haben uns riesig gefreut, denn damit hatten wir nicht gerechnet. Vielen Dank, lieber Peter!“

Unter der Telefonnummer 0 22 24/8 96 47 kann jeder Interessierte beim Vorstand mehr über die Arbeit des Fördervereins Franziskus-Haus erfahren und gegebenenfalls seine Mithilfe anbieten, denn „helfende Hände“ werden dort immer gerne gesehen.

 

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.