Schlagwort-Archiv: medienschule

Die RWN-Medienschule


Die Chance für junge Fototalente

Auf junge Fototalente warten Geldpreise im Gesamtwert von 11.000 Euro und eine Ausstellung der eigenen Bilder auf der photokina: Noch bis 15. März können Fotografen, die das 25. Lebensjahr noch nicht überschritten haben, für den Deutschen Jugendfotopreis ihre Werke einreichen.

Die RWN-Medienschule


Das ändert sich 2018

Im kommenden Jahr gibt es in der Digitalwelt einige Neuerungen. Darauf weist der Digitalverband Bitkom hin. Wer in Deutschland kostenpflichtige Streamingdienste für Musik, Videos oder Fernsehangebote abonniert, kann diese ab April ohne Zusatzgebühren für einen beschränkten Zeitraum – etwa im Urlaub – auch im EU-Ausland nutzen. Ausnahme: Für kostenlose Online-Angebote besteht dazu keine Pflicht.

Die RWN-Medienschule


Konkurrenz fürs Papier

61 Prozent der Deutschen lesen regelmäßig Bücher, nur jeder Achte liest nie. Dies hat jetzt eine aktuelle repräsentative Studie herausgefunden. Das klassische Papierbuch bekommt allerdings immer stärkere Konkurrenz – durch E-Books und Hörbücher.

Die RWN-Medienschule


Wahlprogramme für die Ohren

Wer nicht lesen will, kann jetzt auch hören: Zur Bundestagswahl 2017 gibt es die Wahlprogramme sechs großer Parteien auch als Podcast. Der Digitalverband Bitkom hat die Programme von CDU/CSU, SPD, Bündnis 90/Die Grünen, Die Linke und FDP als digitale Hörbücher vertonen lassen und präsentiert sie in der Reihe „Politik auf die Ohren“ unter https://www.bitkom.org/politik-auf-die-ohren/.

Die RWN-Medienschule: GPS-Tracker


Wo ist mein Auto?

Wo ist das geklaute Fahrrad und wo der ausgebüxte Hund? Mit GPS-Trackern lässt sich heute vieles verfolgen und wiederfinden. Fahrräder, Autos, Gepäckstücke, Haustiere oder auch Kinder und Demenzkranke können mit den kleinen Sendern geortet werden.

Die RWN-Medienschule: Video-Tutorials im Internet


Schritt für Schritt zum Ziel

Waschmaschine montierten, Binomische Formeln verstehen, Baumkuchen backen – Video-Anleitungen, so genannte Tutorials, werden im Web millionenfach angeklickt.

Die RWN-Medienschule


Zimmer frei im Internet

Wer seine leerstehende Wohnung zeitweise untervermieten oder Reisenden seine Couch zur Verfügung stellen will, kann hierfür verschiedene Online-Portale nutzen. Fast sieben Millionen Internetnutzer in Deutschland haben schon einmal Wohnraum auf einer solchen Plattform angeboten.

Die RWN-Medienschule


Nicht wirklich für Kinder geeignet

Von 50 beliebten Smartphone-Spielen ist kein einziges gänzlich unbedenklich. So lautet das ernüchternde Fazit der Stiftung Warentest.

Die RWN-Medienschule: Manche Roaming-Fallen bleiben


Vorsicht vor dem Schlupfloch

Die gute Nachricht zuerst: in der EU sind die Roaming-Gebühren seit kurzem abgeschafft. Doch nach wie vor nutzen zahlreiche Anbieter laut Stiftung Warentest diverse Schlupflöcher in der gesetzlichen Regelung.

Die RWN-Medienschule: Eltern sollten wachsam sein


So nutzt die Jugend das Netz

Das Smartphone ist immer dabei, Emojis und Video-Schnipsel sind das neue Telefonieren und Youtube-Stars die größten Idole: Kinder und Jugendliche in Deutschland sind immer früher, immer länger und immer mobiler im Netz unterwegs. Das birgt auch Gefahren.

Die RWN-Medienschule: Deutscher Multimediapreis wird vergeben


Junge Medienmacher gesucht

Kinder, Jugendliche, Schüler und Studenten bis 25 Jahre sind wieder dazu eingeladen, ihre digitalen Projekte und Arbeiten zum 19. Deutschen Multimediapreis mb21 einzureichen. Es winken Preise im Gesamtwert von über 10.000 Euro.

Die RWN-Medienschule


Gefährliche Ablenkung

Schnell mal den Anruf annehmen und dazu das Handy ans Ohr halten, eine Kurznachricht lesen oder mit dem Smartphone eine Info im Internet suchen: Viele Autofahrer lassen sich am Steuer während der Fahrt ablenken. Das ist selbst für den Hightech-Verband Bitkom, sonst naturgemäß eher ein Freund der digitalen Kommunikation in allen Lebenslagen, des Guten zu viel. Doch es ist auch ein Licht am Ende des Tunnels zu sehen.

App-Tipps: Beauty


Schöne Apps

Steht mir die neue Frisur auch wirklich? Wer sich verändern möchte, geht mit dem nächsten Friseurbesuch auch durchaus ein Risiko ein. Abhilfe schaffen möchten da diverse Apps fürs Smartphone wie etwa der „Schwazkopf Frisuren Styleguide“. Dieser greift auf die Selfiekamera zu und projiziert dann diverse Frisuren in verschiedenen Farbtönen auf das eigene Antlitz.

Ältere Beiträge «

Mehr Einträge abrufen