«

»

Die RWN-Medienschule


Wahlprogramme für die Ohren

Wer nicht lesen will, kann jetzt auch hören: Zur Bundestagswahl 2017 gibt es die Wahlprogramme sechs großer Parteien auch als Podcast. Der Digitalverband Bitkom hat die Programme von CDU/CSU, SPD, Bündnis 90/Die Grünen, Die Linke und FDP als digitale Hörbücher vertonen lassen und präsentiert sie in der Reihe „Politik auf die Ohren“ unter https://www.bitkom.org/politik-auf-die-ohren/.

Vielleicht informiert sie sich gerade über das Wahlprogramm einer der sechs großen Parteien.
Bild: adamsmith2421

Die jeweils nach Themen gegliederten Audiodateien sind auch auf Podcast-Verzeichnissen wie podster.de und podcast.de gelistet. Sprecher ist Till Hagen, die deutsche Synchronstimme von „House-of-Cards“-Hauptdarsteller Kevin Spacey. Eingelesen wurden die Programme jener Parteien, die im Bund oder in einem der Bundesländer in Regierungsverantwortung sind, wie der Bitkom mitteilte.

„Podcasts sind ein populäres Format. Sie können den Wahlprogrammen mehr Gehör verschaffen – insbesondere bei den Podcast-affinen, aber vergleichsweise politikfernen jungen Zielgruppen“, sagt Bitkom-Hauptgeschäftsführer Dr. Bernhard Rohleder. Die Wahlprogramm-Pod­casts seien zudem auch ein Beitrag zur Barrierefreiheit. „Menschen mit Behinderung haben oft nur eingeschränkten Zugang zu wahlentscheidenden Informationen. Digitale Technologien sind ein wichtiges Instrument der Inklusion“, so Rohleder.

Podcasts, ein Kofferwort aus der englischen Rundfunkbezeichnung „Broadcasting“ und dem bekanntesten tragbaren mp3-Player iPod, werden in Deutschland immer beliebter. „Per Smartphone können Podcasts zu jeder Zeit und an jedem Ort gehört werden. Das macht Podcasts besonders alltagstauglich – ob als Infotainment-Format auf langen Reisen, Zeitvertreib im Wartezimmer oder Unterhaltung beim Joggen.“, erklärt der Bitkom-Hauptgeschäftsführer. Nach einer repräsentativen Studie im Auftrag seines Branchenverbands nutzt jeder siebte Bundesbürger ab 14 Jahren diese digitalen Audioformate. Das Online-Medium ist besonders in jungen Altersgruppen populär. (ct)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.