«

»

Bewässerung für den Garten


Wasser satt fürs heimische Grün

Ein sattgrüner Rasen, eine bunte Blütenpracht und eine reiche Gemüseernte sind des Gärtners schönster Lohn. Grundvoraussetzung für ein üppiges Wachstum allerdings ist regelmäßiges Gießen. Denn schon ein einziger Tag ohne Wasser kann Pflanzen bei großer Sommerhitze eingehen lassen.

GA150-1885

Regelmäßiges Gießen ist sehr wichtig. Bei großer Sommerhitze können Pflanzen innerhalb kürzester Zeit eingehen.
Bild: Gardena

Gartenexperten empfehlen daher, am besten mitten in der Nacht oder sehr früh morgens zu gießen. Denn dann ist der Boden am kühlsten und das Gießwasser verdunstet nur minimal. Wer dafür nicht auf seinen wohlverdienten Schlaf verzichten möchte, greift zu einer der modernen Bewässerungssteuerungen aus den Vorteil-Bauzentren Asbach, Unkel oder Aegidienberg.

Diese technische Errungenschaft kümmert sich zuverlässig darum, dass Rasen, Nutz- und Topfpflanzen, Hecken sowie Blumenbeete pünktlich zur vorprogrammierten Zeit mit dem kostbaren Nass versorgt werden. Bei der Wassermenge sollte man beachten, dass es eine Vielzahl von Pflanzen eher fein dosiert mag.

Besonders effizient, komfortabel und artgerecht beispielsweise lassen sich Rasenflächen mit Sprinklersystemen bewässern – ganz gleich, ob kreisförmig, eckig oder in einer anderen beliebigen Sprühform. Optimiert werden kann das automatische Bewässerungssystem durch die Wahl der richtigen Pumpe. Sie ist der geeignete Helfer, um Pflanzen unabhängig von äußeren Witterungseinflüssen mit dem für sie wertvollsten Lebenselixier zu versorgen: Regenwasser.

Beim Thema Bewässerung darf auch der universell einsetzbare, klassische Gartenschlauch nicht fehlen. Hier empfehlen sich Systeme mit unterschiedlichen Aufsätzen wie Brausen oder Gießstäben. Modelle der neuen Generation überzeugen vor allem durch anwendungsorientierte Sprühbilder und Funktionen, die genau auf die Bedürfnisse der Verbraucher abgestimmt sind. Damit niemand mehr über einen  herumliegenden Gartenschlauch stolpert, empfiehlt sich die Anschaffung einer Wand-Schlauchbox.

Auf Tastendruck wird der Schlauch ganz automatisch aufgerollt – ohne anstrengendes Bücken und Kurbeln. Und wer sich dennoch an heißen Tagen durch Gartenarbeit ausgepowert hat: Eine Abkühlung der ganz besonderen Art verspricht eine Gartendusche.

„Damit lässt sich im Freien genauso komfortabel duschen wie im heimischen Badezimmer“, weiß Herbert Muß, Einkaufsleiter der Vorteil-Bauzentren Asbach und Unkel. Hier haben die Modelle mit Dreibein-Stativ ein großes Plus: Man kann den erfrischenden „Platzregen“ an jedem beliebigen Ort im Garten genießen. (imr)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.