«

»

Fans verbindet eine ganz besondere Freundschaft zu ihrem Sportclub


Wenn das Herz voll für einen Verein schlägt

Fans verbindet meist eine sehr intensive Freundschaft zu ihrem Sportverein, sie investieren viel Freizeit und Herzblut in ihr Hobby. Gute Beispiele dafür sind Gunter Jung vom FC-Schalke-04-Fanclub „Vettelschosser Knappen“ und Roman Gisbertz vom Basketball-Zweitligisten „Dragons Rhöndorf“ in Bad Honnef.

Mitglieder des FC-Schalke-04-Fanclubs „Vettelschosser Knappen“ auf gemeinsamer Bustour zu einem Spiel „ihrer“ Fußballmannschaft.
Bild: Privat

Der FC-Schalke-04-Fan Gunter Jung aus Hardert bei Rengsdorf ist schon seit seiner Kindheit begeisterter Anhänger des Fußball-Bundesligisten aus dem Ruhrgebiet. „Quasi bin ich familiär vorbelastet. Schon mein Vater war vom Schalke-Virus infiziert und hat mich im Alter von sechs oder sieben Jahren mit ins Stadion genommen“, berichtet der 60-Jährige. Für ihn ist der Gelsenkirchener Fußballclub viel mehr als ein normaler Sportverein. „Schalke ist ein Mythos“, erklärt Jung. „Schalke ist eben ein richtige bodenständiger Traditions- und Arbeiterverein und es gibt ein großes Zusammengehörigkeitsgefühl.“

Durch einen guten Freund kam Gunter Jung schließlich in Kontakt mit dem von Karl-Heinz „Kalli“ Heinemann gegründeten FC-Schalke-04-Fanclub „Vettelschosser Knappen“, seit 2013 ist er Mitglied. Der Fanclub, der in diesem Jahr sein 15-jähriges Bestehen feiert, organisiert Eintrittskarten und Busfahrten zu allen Schalke-Heimspielen, hält Kontakte zu anderen Schalke-Fanclubs zum Beispiel in Berlin und Calw und organisiert auch Busfahrten zu Auswärts- und Champions-League-Spielen des Fußballclubs. Zudem gibt es ein reges Vereinsleben innerhalb des Fanclubs wie regelmäßige Stammtische im Vereinslokal am Blauen See in Vettelschoß, Neujahrsempfänge oder Familientage.

„Durchschnittlich 25 Fans fahren mit uns gemeinsam ins Stadion. Wenn es zum Beispiel gegen  unseren Erzrivalen Dortmund geht, sind es auch weit über 30 Mitfahrer“, berichtet Jung, der in dem knapp 150 Mitglieder zählenden Fanclub das Vorstandsamt des Karten- und Öffentlichkeitsbeauftragten inne hat. „Wir sind der zweitgrößte Schalke-Fanclub im Regierungsbezirk Koblenz. Bei uns fahren von Kindern im Alter ab fünf Jahren bis zu 84-Jährigen alle Altersklassen mit. Auch viele Frauen“, erzählt der 60-jährige Jung.

Er organisiert alle Eintrittskarten für die Mitfahrer und kümmert sich auch mit um die Verpflegung im Bus. Viele Stunden ist er damit im Monat beschäftigt. Doch für „seinen“ FC-Schalke-04 übernehme er diese „Herkulesaufgabe“ nur allzu gerne, sagt er. Bei den Ausfahrten mit dem Fanclub schätzt Jung vor allem die besondere Atmosphäre im Bus. „Das ist schon ein Erlebnis und es macht Spaß, nach den Spielen gemeinsam zu fachsimpeln“, erzählt er. Natürlich besitzen seine Fanclubkollegen und er alle die richtigen Fanartikel und -ausstattung. „Meinem zweijährigen Enkel habe ich auch schon eine Schalke-Kutte gekauft“, berichtet er und schmunzelt. Nur auf seine beiden erwachsenen Söhne ist das Schalke-Fieber nicht übergesprungen. Sie sind Anhänger des 1.-FC-Kölns geworden.

Seit Kindesbeinen begeisterter Fan ist auch Roman Gisbertz aus Bad Honnef. Er ist Anhänger des Basketball-Zweiligisten „Dragons Rhöndorf“ aus Bad Honnef. Der heute 26-Jährige wohnte früher in der Nähe der Basketball-Halle im Bad Honnefer Ortsteil Selhof und kam so schon früh in Berührung mit den „Dragons“.

Ein einschneidendes Erlebnis war für ihn noch zu Erstligazeiten der „Dragons“ das Halbfinale um die Deutsche Meisterschaft gegen den damaligen Rivalen aus Bonn. „Später habe ich dann selber angefangen, im Verein Basketball zu spielen“, erzählt Gisbertz. Seit etwa neun Jahren hilft er übrigens immer, wenn Not am Mann ist. So ist er seit dieser Saison einer der beiden Hallensprecher, hilft bei Heimspielen beim Auf- und Abbau in der Halle und war auch schon am Kampfgericht tätig. „Mein ganzes Herz hängt an dem Verein“, erklärt er. „Die Freundschaft zum Verein ist über die Jahre immer mehr gewachsen.“

Weitere Infos zu dem Fanclub „Vettelschosser Knappen“ gibt es bei Wolfgang Schellert, E-Mail: info@schellert-hof.de, Mobil: (0171) 5413788 sowie bei Gunter Jung, E-Mail: gunter04@t-online.de, Mobil: (0151) 51611663. Und zu den „Dragons Rhöndorf“ unter www.dragons.de. (msc)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.