«

»

Tierschutzverein gibt nützliche Tipps


Wildpflanzen helfen Bienen

Bienen – so klein und doch so bedeutend für uns und unsere Nutzpflanzen: Pausenlos fliegen sie von Blüte zu Blüte und sorgen so für die Bestäubung einer Vielzahl von Obst- und Gemüsepflanzen. Auf diese Weise wird fast ein Drittel der landwirtschaftlichen Nutzpflanzen befruchtet. Doch durch den Einsatz von Pestiziden sorge der Mensch laut Mitteilung des Tier-, Natur- und Artenschutzvereins Siebengebirge für ein massenhaftes und besorgniserregendes Bienensterben.

Bild: PublicDomainePictures

Zudem nehme das Nahrungsangebot für Bienen & Co immer weiter ab. Grund dafür seien unter anderem  auch „Nahrungswüsten“, wie sie oft in Gärten und auf Balkonen vorherrschten. Denn bei der beliebten Kombination von pflegeleicht und trotzdem schön bleibt der Nutzen für die Insekten häufig auf der Strecke: Blumen wie Geranien und großblütige Stiefmütterchen bieten für sie nämlich keinerlei Nährwert.

Wer sich nun die Frage stellt, was er ohne viel Aufwand im eigenen Garten oder auf dem Balkon Sinnvolles für Tier und Natur tun kann, dem rät der Tierschutzverein Siebengebirge, kleine, natürliche Futterinseln mit heimischen Wildpflanzen zu schaffen, also Pflanzen, die hierzulande in der Natur vorkommen, sich in natürlichen Lebensgemeinschaften eigenständig halten und über Samen vermehren.

Mit den Wildpflanzen käme ein lebensspendendes Stück Natur in die heimische Balkon- und Gartenflora. Diese Pflanzen hätten einen hohen Wert für Bienen, Hummeln, Schwebfliegen, Schmetterlinge und Falter, so die Tierschützer. Und wo diese Insekten Nahrung finden, da seien auch Vögel, Igel und weitere nützliche Lebewesen gerne Gäste.

Der Tierschutzverein Siebengebirge bietet daher ab sofort eine kleine Auswahl an Wildblumen-Samen-Mischungen an, die bereits in Erde, Sand und Ton-Granulat-Gemisch fertig in einen Kübel oder in ein Beet gestreut werden können. Die Kosten betragen zwischen drei und 4,50 Euro pro Beutel zuzüglich Porto bei Versand. Interessenten wenden sich an Andrea Czapek, Telefon 0 22 24/1 82 90 22 (AB), E-Mail: andrea.czapek@gmx.de. Wildblumen-Mischungen sind zudem auch in den Gartenabteilungen der Vorteil-Baucenter erhältlich.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.