«

»

Künstler präsentiert CD mit weihnachtlichen Songs


Winters Wonderland

Er polarisiert die Gemüter wie kaum ein anderer Akteur aus der regionalen Musikszene zwischen Rheinschiene und Westerwald. Als Elvis-Imitator wird er nicht gerne angesprochen, aber beim Besuch in der RWN-Redaktion in Linz hat er die Gitarre mit, outet ihn sein Outfit bis hin zur Haartolle als „Jünger“ vom Immer-Noch-Star aus Memphis. Aber spätestens wenn Jonny Winters von seinen musikalischen Abenden in Kirchen der Region schwärmt, dann merkt man ihm die Passion für Gospelmusik an.

img_1806

Am dritten Adventssonntag wird Jonny Winters beim Charity Day in der Eishalle in Asbach singen.
Bild: Presseagentur Funk

Seinem musikalischen Lebenswerk hat der Westerwälder jetzt einen weiteren Baustein beigefügt: Eine neue CD hat den verschmitzten Titel „Winters Wonderland“ und verspricht tatsächlich zwölf Songs, die zur bevorstehenden Weihnachtszeit passen. Für den Künstler selbst gar kein Schritt in eine andere Richtung: Auch sein Vorbild Elvis Presley, hat immer wieder Abstecher in die Musikwelt von Spirituals und Gospel gewählt. „Ich gehe den Weg von Elvis nur rückwärts“, verrät Jonny Winters. Sein Debüt in Sachen Gospelgesang verdankt der Mann aus Kircheib jedoch eher einem Zufall. Als er einen Kirchenchor bei der Probe erlebte, war der Entschluss zum Mitsingen nicht fern. Und als er einen Pfarrer vom Gospelkonzert in dessen Kirche überzeugen wollte, wählte der Elvis vom Westerwald die Livedemonstration per Telefon. Mindestens ebenso zum Schmunzeln geeignet: Der Song, mit dem der Sänger den Pfarrer überzeugte, war „Wonderful World“ und der ist eher unter dem Namen Armstrong bekannt geworden, denn unter Elvis.

„Musik ist Musik“, will Jonny Winters eigentlich keine Grenzen zwischen den Genres ziehen. Auf der neuen „Weihnachts-CD“ sind drei Gospellieder zu hören, bei den seit nunmehr zehn Jahren in der Region bekannten Gospel-Konzerten von Jonny Winters wird es spätestens im November auch immer etwas weihnachtlich.

Mit der „Klangschmiede“ hat Winters nach eigener Überzeugung einen Volltreffer gelandet, denn das Tonstudio macht diesem Namen alle Ehre: Professionelles Arbeiten ist für Raimund Häveker ebenso selbstverständlich wie die Bereitschaft zu Experimenten. Da war es dann auch möglich, dass sich zum Einspielen von „Winters Wonderland“ Musiker aus ganz Deutschland im Tonstudio in der Nähe von Altenkirchen einfanden. Nicht etwa alle gleichzeitig. Nein, zu völlig unterschiedlichen Terminen lieferten Geiger, Gitarrist oder Schlagzeuger ihre „Spuren“ ab.

Das Ergebnis können Musikinteressierte in den CD-Regalen des Vorteil-Centers finden. Wer Winters live erleben möchte, der muss bis zum 11. Dezember warten. Dann wird der Mann mit der Schmacht-Tolle und der Gitarre beim Charity Day in der Eishalle in Asbach auftreten. Natürlich mit vorweihnachtlichen Klängen. (fu)

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.