Naturschutzgroßprojekt „chance7“

 

16 neue Obstbäume gepflanzt

Das Naturschutzgroßprojekt chance7 des Rhein-Sieg-Kreises ist im Jahr 2015 in die Umsetzungsphase gestartet. Ein Ziel ist die „Inwertsetzung von Streuobst“, was schlicht und ergreifend bedeutet, die Attraktivität von Streuobst und dessen Gewinn für die Landschaft und die Bevölkerung zu steigern. Hierzu gehören eine Vielzahl von Maßnahmen, die Mitte April von Ralf Badtke, Projektreferent von chance7, gemeinsam mit Hennefs Bürgermeister Klaus Pipke und Ralf Jung vom Heimatverein Eicholz vorgestellt wurden.

161030P

Von links: Frank Hemmen (Grundstückseigentümer), Bürgermeister Pipke, Hans Peter Höhner, Hennefer Ratsmitglied, Ralf Badtke (chance7), Ralf Jung (Heimatverein Eichholz), Folkert Hemmen (Grundstückseigentümer).
Bild: RSK

Als erste Aktion stand die Anlage einer Streuobstwiese mit 16 hochstämmigen Obstbäumen an, von denen einer letzte Woche eingepflanzt wurde. Die Förderung dieser Maßnahme erfolgt komplett über chance7. „Wir freuen uns sehr darüber, dass wir die beiden Grundstückeigentümer für die Maßnahme gewinnen konnten und hoffen nun, noch viele weitere Grundstückseigentümer für die Pflanzung von Hochstamm-Obstbäumen begeistern zu können“, so Projektreferent Ralf Badtke. Doch auch der Heimatverein Eichholz e.V. spielte eine große Rolle bei der Umsetzung der Maßnahme. „Der Heimatverein Eichholz setzt sich seit längerem Intensiv im Sinne des Hennefer Leitbildes zur nachhaltigen Pflege der Kulturlandschaft für Streuobstwiesen ein. Das sowie das Engagement der Grundstückseigentümer zeigen, wie entscheidend der Einsatz der Bürgerinnen und Bürger ist –  für den Erfolg von chance7 und für eine lebendige Kulturlandschaft“, so Bürgermeister Klaus Pipke. „Übrigens pflanzt auch die Stadt selbst seit rund 40 Jahren im Rahmen von Dorfentwicklungs-, Ausgleichs-, Naturschutz-, Flurbereinigungs- und Verschönerungsmaßnahmen Obstbäume an. Wie sich das bei einer Verwaltung gehört, haben wir genau Buch geführt, so dass wir auch die genaue Anzahl kennen: 1039 Stück haben wir bislang gesetzt.“

Chance7 übernimmt sowohl die Pflanzung als auch den Erziehungsschnitt der Jungbäume in den ersten Jahren. In Kooperation mit dem Heimatverein in Eichholz und der Stadt Hennef möchte chance7 zudem einen Streuobstwanderweg ausschildern. Dieser soll zukünftig als Rundwanderweg von Hennef-Uckerath über Löbach bis nach Eichholz geführt werden.

Außerdem sollen für den Rhein-Sieg-Kreis über chance7 ab Herbst 2016 Obstbaumwarte als fachkundige Ansprechpartner ausgebildet werden. Die Ausbildung wird chance7 in Kooperation mit der Biologischen Station in Eitorf durchführen. Die Obstbaumwarte sollen als Ansprechpartner für Fragen im Streuobstanbau dienen, Bäume pflanzen und pflegen, Ernteaktionen und Führungen anbieten und die Vermarktung von Streuobst und Streuobstprodukten unterstützen.

Die fundierte Ausbildung ist kostenlos und erstreckt sich über insgesamt 65 Stunden. Interessierte Bürger sollten sich bis spätestens 6. Mai beim chance7 Projektbüro informieren und für die Obstbaumwartausbildung anmelden.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.