Grundschule Rhöndorf

 

Auf den Spuren des Abwassers

Die Schüler der Klasse 1c der Löwenburgschule, Teilstandort Grundschule Rhöndorf, machten sich im Auftrag des Abwasserwerkes der Stadt Bad Honnef auf eine spannende Wasser-Reise. „Mit allen Sinnen das Thema Wasser verstehen“, lautete das Motto des Schulvormittages, an dem die Kinderschar von Maria-Elisabeth Loevenich, Expertin für Bildung für nachhaltige Entwicklung, mittels eines Filmes über die unterirdische Welt des Bad Honnefer Abwassers informiert wurde.

Die Klasse 1c mit Lehrerin Anja Schumacher (rechts)
Bild: Stadt

Um die Definition von Abwasser und die Bedeutung der Stationen der mechanischen Abwasserreinigung besser verstehen zu lernen, stellten die Kinder zuerst mit vereinten Kräften eine Schmutzwasserprobe her, die es im Verlaufe mehrerer Lernstationen und mit unterschiedlichen Hilfsmitteln wie Rechen, Sand und Filter wieder zu reinigen galt. Schnell wurde deutlich, wie leicht die Leben spendende Ressource Wasser zu verunreinigen ist und wie schwierig es sein kann, sie wieder zu reinigen. Grund genug für Pablo, Anna und Charlotte mit ihrer Lehrerin Anja Schumacher dafür zu sorgen, dass noch am gleichen Vormittag in den Waschräumen der Schule Hinweisschilder befestigt werden, auf denen Gegenstände und Lebensmittel abgebildet sind, die nicht im Wasser entsorgt werden dürfen. „Denn Wasser ist kein Mülleimer!“, brachte es Leonie lautstark auf den Punkt.

Die lokale Wasser- und Abwasserversorgung wurde mit Hilfe der Bildungsmaterialien des Abwasserwerkes der Stadt Bad Honnef von den Kindern gründlich unter die Lupe genommen und mit Erfahrungen von Kindern in der Ukraine, Algerien und einigen europäischen Ländern verglichen.

Obwohl die zuverlässige Versorgung mit Trinkwasser und die sichere Entsorgung von Abwasser in Bad Honnef für die Kinder schon zu einer Selbstverständlichkeit geworden ist, wollen sie sich doch solidarisch mit Kindern erklären, denen es nicht so gut geht wie ihnen selbst. In Zukunft werden sie daher aktiv auf Missstände im Umgang mit der Ressource Wasser aufmerksam machen. Dazu gestalteten die Kinder bunte Musikinstrumente. Auf diesen stellten sie ihre individuellen Ideen und Verbesserungsvorschläge im gerechteren Umgang mit der Ressource Wasser da. Am Ende dieses Schulvormittages lernten sie ein afrikanisches Regenlied.

An ihrem nächsten Wandertag wird sich die Klasse 1c der Löwenburgschule gemeinsam mit ihrer Lehrerin und ihrer Praktikantin im Freiwilligen Sozialen Jahr zu Fuß auf den Weg zur Bad Honnefer Kläranlage machen. Dort wartet dann auch die Auszeichnung als Abwasser-Botschafter durch Betriebsleiter Hans-Joachim Lampe-Booms und Abwassermeister Frank Janzen auf die Kinder. Bis dahin werden sie das Thema Wasser noch im Sachunterricht vertiefen und erste kleine Botschaften schreiben oder weitere Ideen kreativ darstellen.

Mit einem lautstarken „Danke“ und der Frage: „Wann kommt ihr wieder?“ verabschiedeten die Erstklässler die Besucher aus dem Abwasserwerk und dem Rathaus ihrer Heimatstadt Bad Honnef.

 

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.