„The Outpost – Überleben ist alles“

 

Auf verlorenem Posten

Friedensgespräche – Captain Benjamin D. Keating (Orlando Bloom, links) bietet den Einheimischen Hilfe beim Wiederaufbau ihrer Gemeinde mit Mohammed (Sharif Dorani) als Übersetzer.
Bilder: Telepool

Der Film „The Outpost – Überleben ist alles“ erzählt die auf wahren Ereignissen basierende Geschichte von 54 US-Soldaten, die sich im afghanischen Hinterland auf verlorenem Posten einer Übermacht der Taliban stellen müssen. Die „Schlacht von Kamdesh“ gilt bis heute als eine der blutigsten Auseinandersetzungen im Afghanistan-Krieg und ging als eines der erschreckendsten Beispiele für militärisches Versagen in die US-Geschichte ein. Für die verzweifelten Verteidiger des Camp Keating gibt es während des zwölfstündigen Gefechts nur eine Mission: Überleben ist alles.

Rod Luries Kriegsdrama „The Outpost – Überleben ist alles“ ist ab 17. September im Cine 5 Asbach zu sehen.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.