Rolf Schmidt-Markoski

 

Ausblick für die Verbandsgemeinde Flammersfeld

Rolf Schmidt-Markoski
Bild: VG

Aufgrund meiner Tätigkeit als Vertreter von Bürgermeister Fuchs kann ich auf das Jahr 2018 zurückblicken und dabei feststellen, dass sich in unserer Verbandsgemeinde wieder vieles ereignet, bewegt und weiterentwickelt hat. Aber auch 2019, das letzte Jahr vor der Fusion mit der VG Altenkirchen, wird geprägt von Investitionen in Schulen, Feuerwehren, Kindergärten und Sportanlagen.

2018 ist es uns wieder gelungen, das Leben in unserer Verbandsgemeinde im Sinne der Bürger positiv zu gestalten und Prozesse, die der Stärkung der Lebensqualität dienen, zu begleiten. So ist die Breitbandversorgung, bis auf sogenannte „weiße Flecken“, weitgehend abgeschlossen. Die „Datenautobahn“ ist wie die A 3 ein wichtiger und unverzichtbarer Bestandteil einer guten Infrastruktur in unserer Region. Die Gewerbegebiete im Raum Horhausen expandieren. Für den Busbahnhof am Schulzentrum in Horhausen erfolgte vor wenigen Wochen der Spatenstich. Der Neubau des Feuerwehrhauses in Oberlahr ist abgeschlossen. 2019 steht auch die Erweiterung des Feuerwehrhauses in Horhausen auf dem Programm. Im Januar startet für rund 105.000 Euro die Sanierung des Umkleidegebäudes am Sportplatz in Güllesheim. Zudem sollen 2019 etwa zwei Millionen Euro an der Integrierten Gesamtschule in Horhausen (Trägerschaft Kreis Altenkirchen) für deren Erweiterung (unter anderem mit Einfach-Sporthalle) verbaut werden. Ein neuer Kindergarten in Güllesheim, die Sanierung des Stadions in Bruch, die Erweiterung der „Glück auf!“-Grundschule Horhausen stehen ebenfalls für dieses Jahr auf der Agenda.

Sehr aktiv war unsere VG nicht nur in investiven Bereichen sondern auch im sozialen und gesellschaftlichen Miteinander (zum Beispiel: Ehrenamt, Raiffeisenjahr, Vereine, Bergbautradition und vieles mehr). Ich möchte diese Gelegenheit gerne dazu nutzen, um mich bei all denjenigen zu bedanken, die durch ihr ehrenamtliches Engagement in den vielen Vereinen, Kirchen, Organisationen und Institutionen in unseren Dörfern einen Beitrag für den Zusammenhalt der Gesellschaft leisten und somit zu einem lebenswerten Miteinander beitragen.

Rolf Schmidt-Markoski, 1. Beigeordneter der Verbandsgemeinde Flammersfeld

 

 

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.