Testtag im Vorteil-Bauzentrum Asbach


Auswahl an E-Bikes ist groß

Ob als klassisches Trekking-Rad, bequemes City-Modell oder sportliches Mountainbike: Fahrräder mit „eingebautem Rückenwind“ werden immer beliebter. Mittlerweile rollen über drei Millionen Räder mit elektrischem Zusatzantrieb auf Deutschlands Straßen und Radwegen, Tendenz weiter steigend.

Fahrräder mit elektrischem Zusatzantrieb sind weiter auf dem Vormarsch.
Bild: Fischer

Die Entwicklung ist kein Wunder, denn die Leistung der Akkus wächst und auch die Reichweite der E-Bikes nimmt damit zu. Weil der Kauf eines Pedelecs allerdings auch eine umfangreiche und fachkundige Beratung erfordert, nimmt sich das Verkaufsteam der Fahrrad-Abteilung im Vorteil-Bauzentrum Asbach beim großen E-Bike-Testtag am Freitag, 11. Mai, ausreichend Zeit, um alle Fragen kompetent zu beantworten.

„Ein E-Bike ist und bleibt eine besondere Anschaffung“, sagt Kevin Braatz. „Am E-Bike-Testtag haben alle Interessierten die Möglichkeit, verschiedene Modelle zu begutachten und zu fahren. Zudem gibt es aktuelle Informationen zum Thema und eine individuelle Beratung durch unser Fachpersonal“, weist der Manager im Einkauf der Firma Anton Limbach darauf hin, dass „E-Bike nicht gleich E-Bike ist. Das Spektrum reicht vom Modell mit der Optik eines Holland- oder Cityrads über Mountainbikes bis hin zum Klapprad.“

Erstmals zu sehen und zu begutachten sind in dieser Saison die Modelle der Fahrradmarke „Fischer“ – seit 1949 Synonym für Maßarbeit und höchste Qualität. Der Hersteller aus der Pfalz hat sich auf ein komplettes Angebot an hochwertigen Fahrrädern und Fahrradzubehör zu einem guten Preis-Leistungsverhältnis spezialisiert.

So versprechen beispielsweise die Modelle „ETH/ETD 1822 und 1861“ Trekking-Vergnügen pur für lange Ausflüge dank erstklassigem Fahrkomfort und Top-Ausstattung. Das Modell „EM 1724“ wiederum bietet einen preiswerten Einstieg in die Mountainbike-Welt – ohne Kompromisse beim Fahrspaß eingehen zu müssen.

Mit insgesamt 14 Neuheiten mehr im Sortiment zählt der Landauer Fahrradhersteller zu den innovativsten in der laufenden Radsaison. Im Fokus der Entwickler standen Komfort und Fahrsicherheit. Bei den Trekking-Rädern beispielsweise wurde die Bauhöhe reduziert, wodurch die Modelle nicht nur an Eleganz gewinnen sondern auch mit einem deutlich verbesserten Fahrverhalten punkten können.

„Wir freuen uns, dass wir mit den Herstellern ,Prophete‘ und ,Fischer‘ jetzt gleich zwei renommierte Anbieter von Qualität-Fahrrädern im mittleren Preissegment in unserem Sortiment haben“, führt Kevin Braatz abschließend aus. Denn: Der Spaß am Radeln mit Unterstützung setzt sich bei jeder Generation durch und hat E-Bike-Lösungen verdient, die optimal auf den Kunden eingestellt sind. (imr)

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe. Datenschutzerklärung | Impressum

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Weitere Informationen

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Keine Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies. Borlabs Cookie hat bereits ein notwendiges Cookie gesetzt.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutzerklärung. Impressum

Zurück