Anual-Aktion

 

Baggern für die Gelbbauchunke

698395_original_R_by_Echino_pixelio.de


Bild: Pixelio.de/Echino

Auch in diesem Jahr wurden im Rahmen des vom Bundesamt für Naturschutz geförderten Projekts „Stärkung und Vernetzung von Gelbbauchunken-Vorkommen in Deutschland“ wieder geeignete Wasserstellen im Asbacher Land gebaggert. Sybille Hennemann, Koordinatorin des Nabu-Projekts im Westerwald, freut sich über viele neue Pfützen.

Gelbbauchunke 002 (2)


Bild: Verein

Neben den Vorkommen im Rheintal zählt das Vorkommen am Steinbruch Hinterplag zu den bedeutendsten im Landkreis Neuwied. In diesem Winter wurden auf vereinseigenen Flächen vom „Arbeitskreis für Natur- und Umweltschutz Asbacher Land“ und der „NKM Fischereigemeinschaft Bennau“ weitere Pfützen gebaggert. Auch diesmal wurden die Arbeiten von der hierin langjährig erfahrenen Firma Holl und Köttingen aus Neustadt ausgeführt.

Wenn es auch sicherlich noch einige Jahre dauern wird, bis der Verbund zu den Vorkommen im Rhein- Sieg-Kreis wieder hergestellt ist, so sind doch wieder wichtige Schritte getan. Wer Gelbbauchunken in den letzten Jahren beobachtet hat und dazu gesicherte Angaben machen kann, möchte sich mit Sybille Hennemann (Mobil: 0 15 77 / 4 93 38 89) in Verbindung setzten.

Wer sich für die für die Maßnahmen und die Vorkommen im Asbacher Land interessiert, kann sich an Robert Klein (Tel.: 02683/4161) wenden.

Weitere Informationen unter www.projekt-gelbbauchunke.de sowie www.anual-ev.de .

 

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.