Ernährungskworkshop in der Kita Menschenkinder

 

Besser essen, viel bewegen

123

Obst und Gemüse sind gesund, machen stark und glücklich: Vorschulkinder aus mehreren Kindergärten im Ernährungsworkshop Ende September in Thomasberg. Rechts Kursleiterin Inken Weiß.

Vitamin A ist gut für die Augen, Vitamin C gut für die Nase (gegen Schnupfen), Ballaststoffe sind gut für die Verdauung – und alle diese Stoffe reichlich in Obst und Gemüse enthalten: Das lernten die Vorschulkinder der Kita Menschenkinder und einiger anderer Kindergärten aus Königswinter-Thomasberg in einem Ernährungsworkshop, der am 25. September im Fröbel-Kindergarten Hasensprung stattfand: mit einem Tisch voller Obst und Gemüse, mit Maus und Laptop und mit freundlicher Unterstützung des örtlichen Rewe-Supermarkts.

xxx

Inken Weiß vermittelte den Kindern die Bedeutung von Obst und Gemüse.
Bilder: Kita Menschenkinder/Thomas Preuß

Von der lebhaften Biologin und Medienpädagogin Inken Weiß erfuhren die Fünf- und Sechsjährigen, wie wichtig es ist, sich gesund zu ernähren und viel zu bewegen. Lieblingsobst und -gemüse können alle auf Anhieb nennen, mit Schwerpunkten bei Äpfeln und Erdbeeren. Auch rote, grüne, gelbe und blaue Früchte oder Gemüsesorten fallen ihnen ein. Was an Obst und Gemüse so besonders sei, fragt die Pädagogin. „Da sind keine Bakterien drin“, vermutet Matilda, und Max ergänzt: „Aber Vitamine.“ Immerhin, darauf lässt sich doch aufbauen.

Als die Zeichenfigur Manu auf der Leinwand mit fünf Würstchen und drei Burgern im Bauch gezeigt wird und zum Mittagessen noch eine Sahnetorte verspeisen will, rufen alle Kinder unisono „Neiiiiiiiiiiiiin!“ auf die Frage, ob das wohl gesund sei. Sie lernen, dass ein zu voller Bauch genauso schlecht sei wie ein ganz leerer, und dass man sich bewegen muss, um groß und stark zu werden: „Ich hab schon mal meinen Papa überholt“, behauptet Jan, und Konstantin sagt: „Ich will schneller werden als meine Schwester.“

Kindgerecht ließ Inken Weiß die Kleinen mit der Maus am Laptop „einkaufen“ oder einen Salat zusammenstellen. Der Computer rechnete anschließend aus, wie viele Vitamine die Mahlzeit hätte. So wurden die Vorschulkinder spielerisch an neue Medien herangeführt. Mit Tanz und Musik aufgelockert, lernten sie die Formel „fünf am Tag“, die auch von der Deutschen Gesellschaft für Ernährung propagiert wird. Den Liedtext konnten am Ende alle mitsingen: „Fünf am Tag, iss fünf am Tag, Obst und Gemüse deiner Wahl. Das tut dir gut und hält dich fit! Fünf am Tag, macht alle mit!“

 

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.