Schwerpunkt

 

Buntes Treiben

Riesenrad, Achterbahn und Zuckerwatte – RWN blickt in einigen Beiträgen auf buntes Kirmestreiben.

653177_original_R_K_B_by_Maximilian Müller_pixelio.de


Bild: Pixelio.de/ Maximilian Müller

  • Junggesellen schossen König aus

    Junggesellen schossen König ausAuch in diesem Jahr trafen sich die Vettelschoßer Junggesellen am Samstagnachmittag, um den König für die Vettelschoßer Kirmes zu ermitteln. Im Keller der Gymnastikhalle wurde der Schießstand errichtet und am späten Nachmittag begann dann das traditionelle Königsschießen. Nach einem nervenaufreibenden Königsschießen stand der neue König, Kevin I. (Hesseler) fest, der mit seiner Königin Luisa I. ... >>>weiterlesen
  • Asbach lädt zur Kirmes

    Asbach lädt zur KirmesUnkel, Buchholz und Asbach haben im Sommer eine besondere Gemeinsamkeit: hier drehen die Fahrgeschäfte zur Kirmes ihre Runden. So hat die Schaustellerfamilie Kipp, auch Betreiber von Kartbahn und Lasertag-Arena am Vorteil-Center Asbach, soeben die „Koffer“ nach tollen Tagen in Buchholz gepackt und freut sich auf die Kirmestage in Asbach. >>>weiterlesen
  • Dreischläger Hof wird zum Kirmesplatz

    Dreischläger Hof wird zum KirmesplatzDer Vereinsring Fernthal lädt zur Maria-Himmelfahrt-Kirmes ein, die vom 11. bis 13. August rund um den Dreischläger Hof in der Fernthaler Ortsmitte stattfindet. Das Kirmesprogramm startet am Samstagabend ab 20 Uhr mit der „In Fernthal rockt’s“-Party und der Covershow-Band „Saint“ im Festzelt. Einlass ist ab 16 Jahren. Der Eintritt kostet bis 21 Uhr 5 Euro, ... >>>weiterlesen
  • Kein Glas auf der Kirmes

    Mit einer nicht von allen Seiten mit Jubel begrüßten Neuerung wartet die Ortsgemeinde Asbach zur diesjährigen Kirmes auf: Sämtliche Getränke an den entsprechenden Ständen auf der Kirmes werden nämlich in Plastikbechern ausgeschenkt. >>>weiterlesen
  • Vom Viehmarkt zur Kirmes

    Vom Viehmarkt zur KirmesKirmes kommt von Kirchmess. Das mittelhochdeutsche Wort Kir(ch)messe bezeichnete ursprünglich einen „Gottesdienst bei Einweihung der Kirche“. Analog zur Kirchweih – wie sie in südlicheren Gefilden genannt wird – feiert man sie anlässlich der jährlichen Wiederkehr des Tages der Weihe eines Kirchengebäudes. Das Hochfest der katholischen Kirche ist in Asbach längst ein überregionales Großevent und ... >>>weiterlesen
  • Am Rhein und im Westerwald wird gefeiert

    Am Rhein und im Westerwald wird gefeiertSommerzeit ist Kirmeszeit. Auch in Asbach und Unkel geht es demnächst wieder rund. >>>weiterlesen
  • Stadtfest und Kirmes

    Stadtfest und KirmesAm 17. und 18. September ist wieder Stadtfestzeit in Hennef. Das größte Event des Hennefer Jahreskalenders bietet auf 900 Metern entlang der Frankfurter Straße zahlreiche Stände und auf zwei Bühnen ein buntes Musikprogramm. >>>weiterlesen
  • Scheurener feiern Kirmes

    Der Unkeler Ortsteil Scheuren steht von Freitag, 1. Juli, bis Montag, 4. Juli ganz im Zeichen der traditionellen Kirmes, die vom St. Joseph-Bürgerverein Scheuren sowie dem Junggesellen- und Jungmädchenverein organisiert wird. Dazu sind alle Bürger herzlich eingeladen. >>>weiterlesen
  • 500 Angebote, 80.000 Quadratmeter, 1.000.000 Besucher

    500 Angebote, 80.000 Quadratmeter, 1.000.000 BesucherNur noch wenige Wochen, dann startet in Bonn der 648. Pützchens Markt. Wie gehabt fünf Tage lang können sich Jahrmarktfans dann auf der traditionsreichen Großkirmes ordentlich austoben. Auf der 80.000 Quadratmeter großen Veranstaltungsfläche sollte für jeden Geschmack etwas dabei sein. >>>weiterlesen
  • „…und da fing die ganze Misere an“

    „...und da fing die ganze Misere an“Kirmes, Zuckerwatte, Karussells und Schießbuden – bei den meisten fängt die Leidenschaft dafür in der Kindheit an. Bei Roman Runkel war dies ein wenig anders. Der 54-jährige Gastronom aus dem Kasbachtal kam als „Spät-Berufener“ zur Kirmes-Leidenschaft. Aber dafür dann mit Schmackes. >>>weiterlesen
  • (Glücks-)Spiele auf der Kirmes

    (Glücks-)Spiele auf der KirmesAuch Wettbewerbe und Gemeinschaftsspiele findet man vielerorts auf dem Kirmesprogramm. Wer sich mit anderen messen, Fortuna herausfordern oder einen tollen Gewinn absahnen möchte, kommt voll auf seine Kosten. >>>weiterlesen
  • Schaustellerin mit Doktorhut

    Schaustellerin mit DoktorhutSchon immer hat sie sich der weit verbreiteten Meinung entgegengestellt, auf der Kirmes braucht man kein Abitur – Lesen, Schreiben und Rechnen reichen aus: Margit Ramus. Seit ihrem 15. Lebensjahr arbeitet die Schaustellerin aus Überzeugung auf Volksfesten und Weihnachtsmärkten, mit Mitte 40 machte sie ihr Abitur, schrieb sich an der Universität Bonn ein. Ihre Dissertation ... >>>weiterlesen
  • Vom Kirmesmann bis zum Eiersammeln

    Vom Kirmesmann bis zum EiersammelnKirmesbräuche sind vielerorts fester Bestandteil der Festivitäten. Die folgenden Zeilen möchten einen Einblick geben, welche Traditionen an den Kirmeswochenenden im RWN-Gebiet gehegt werden. >>>weiterlesen
  • Alt und Jung kommen zusammen

    Alt und Jung kommen zusammenDie Vorliebe von Vereinen für besondere Jubiläen ist bekannt. „Gerade Hausnummern“ werden gerne für rauschende Feste herangezogen. Auf seine nächste Jubiläumsfeier muss der Junggesellenverein Dattenberg allerdings noch ein wenig warten. „Wir werden in diesem Jahr 256 Jahre alt“, schmunzelt Sebastian Hausen. >>>weiterlesen
  • In Nostalgie schwelgen

    In Nostalgie schwelgenNach der erfolgreichen Premiere 2014 wird die Stadt Linz auch in diesem Jahr ein historisches Kirchweihfest durchführen. Vom 28. bis 30. August steht das Jubiläum „650 Jahre Burg Linz“ im Mittelpunkt der Zeitreise in die Vergangenheit. >>>weiterlesen
  • Hausen feiert vier Tage Kirmes

    Hausen feiert vier Tage KirmesDer Ursprung der Kirmes hängt eng mit den Wörtern Kirchweihe und Kirchmesse zusammen. Mit den Kirchweihfesten war besonders im Mittelalter immer ein Markt verbunden, wo Menschen lustig und ausgelassen waren, sich beschenkten und manche Raufbolde sich prügelten. >>>weiterlesen
  • Waldbreitbach feiert Kirmes

    Waldbreitbach feiert KirmesVom 13. bis 17. August richtet der Junggesellenclub „Gemütlichkeit“ die Kirmes in Waldbreitbach aus. Höhepunkt ist das Großfeuerwerk „Wied in Flammen“ am Samstagabend. Aber auch sonst wird einiges geboten. >>>weiterlesen
  • Magisches Karussell

    Magisches KarussellUnd ab geht die Post: Dieter Dietrichs Fantasy-Roman „Raupenbahn“ (ISBN: 978-3-86870-782-3, 14,95 Euro) ist ab sofort in den Media World Buchabteilungen der Vorteil-Center Asbach und Unkel erhältlich. >>>weiterlesen
  • Wilde Fahrten und volle Gassen

    Wilde Fahrten und volle GassenVom Riesenrad bis zum Kettenkarussell, vom Autoscooter bis zur Schiffschaukel – dank Modellbau und System-Spielzeug kommt die ausgelassene Kirmesstimmung auch in den eigenen vier Wänden auf. Dabei stehen die rasanten Fahrgeschäfte und die beleuchteten Verkaufsbuden den Originalen fast in nichts nach. Sie sind in den Spielwaren-Abteilungen der Vorteil-Center Asbach und Unkel erhältlich. >>>weiterlesen
  • „Dem Autoscooter bin ich verfallen“

    „Dem Autoscooter bin ich verfallen“Sein Leben sind die Boxautos. Wenn man den Asbacher Schausteller August Kipp nach seinem Lieblingsfahrgeschäft fragt, zögert er nicht lange. „Dem Autoscooter bin ich schon verfallen“, so Kipp. Er verkörpert die mittlerweile fünfte Schaustellergeneration seiner Familie. „Meine Vorfahren haben mit einer Schiffsschaukel begonnen“, schildert Kipp. Heute stehen in seinem Fuhrpark ein großer Autoscooter, eine Mini-Scooter ... >>>weiterlesen
  • Unkel und Asbach laden zur Kirmes

    Unkel und Asbach laden zur KirmesAuch in Asbach und Unkel steht die Kirmes an. Während die Unkeler St. Pantaleon Kirmes vom Junggesellen- und Bürgerverein organisiert wird, ist in Asbach die Ortsgemeinde für das Fest zuständig. >>>weiterlesen
  • Viele gute Gründe und jede Menge Hilfe

    Viele gute Gründe und jede Menge HilfeDerzeit vergeht kaum ein Wochenende, an dem nicht mindestens eine Kirmes im RWN-Gebiet stattfindet. Doch was eigentlich dahintersteckt, geht heutzutage zwischen bunten Fahrgeschäften, Ständen und Unterhaltungsprogrammen gerne mal unter. >>>weiterlesen
  • Reibekuchenprobebacken vor dem Kirmesstart

    Reibekuchenprobebacken vor dem KirmesstartZum Probebacken von Reibekuchen trafen sich die Eitorfer Karnevalisten der Turm-Garde am 13. September. Schließlich sollen die Reibekuchen in Zukunft das Angebot am Kirmesstand des Eitorfer Vereins ergänzen. >>>weiterlesen

Einen Überblick über die RWN-Schwerpunkt-Themen finden Sie hier.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.