Die RWN-Medienschule

 

Das Internet soll schneller werden

Schnelles Internet ist derzeit im Landkreis Neuwied nicht überall im erforderlichen Maße vorhanden. Zusammen mit den Städten und Gemeinden will der Kreis den bedarfsgerechten Ausbau der Breitbandversorgung vorantreiben und führt eine neue Bedarfsumfrage durch, an der sich Bürger und Unternehmen beteiligen sollen.

Startschuss Onlineumfrage Breitbandausbau

Der Landkreis Neuwied will zusammen mit den Städten und Gemeinden den bedarfsgerechten Ausbau der Breitbandversorgung im gesamten Kreisgebiet vorantreiben und führt zu diesem Zweck eine Bedarfsumfrage durch.
Bild: Kreis

Der Bürgermeister der Verbandsgemeinde Unkel, Karsten Fehr, betont: „Mit ihrer Beteiligung tragen die Bürgerinnen und Bürger aktiv dazu bei, eine für ihren Ort oder ihr Unternehmen zukunftsweisende Infrastruktur entscheidend zu verbessern. Obwohl die Breitbandversorgung in der VG Unkel im Vergleich zu anderen Kommunen bereits relativ gut ist, besteht auch hier weiterhin Optimierungsbedarf. Die so genannten ‚weißen Flecken‘ in der Breitbandversorgung müssen verschwinden.“

Das Internet ist aus dem privaten und öffentlichen Leben kaum mehr wegzudenken. Leistungsfähige Internetverbindungen sind daher ein wichtiger Baustein kommunaler Infrastrukturen und entscheidender Standortfaktor für Städte und Gemeinden geworden. „Die Ansiedlung von Unternehmen und die Wahl des Wohnorts werden maßgeblich von einer Anbindung an eine schnelle Datenautobahn abhängig gemacht“, ergänzt Michael Mahlert, Bürgermeister der Verbandsgemeinde Bad Hönningen und Sprecher der Kreisgruppe der Bürgermeister, die Bedeutung zeitgemäßer Internetversorgung.

Mittels einer kreisweiten Umfrage sollen nun Folgerungen für die Ausbauplanung ermittelt werden. Unter www.kreis-neuwied.de/breitbandausbau können sich sowohl Bürger als auch Unternehmen bis Ende September an der Erhebung beteiligen. Die Teilnahme an der Umfrage ist unverbindlich und verpflichtet zu nichts.

Die erneute Bedarfsermittlung ist notwendig, um aktuelle Förderprogramme in Anspruch nehmen zu können, die Umfrageergebnisse veraussetzen, die nicht älter als sechs Monate sind und sich auf das angestrebte Ausbaugebiet beziehen. Bei den Ausbaubestrebungen sollen aber auch die Ergebnisse der vor einem Jahr von der IHK durchgeführten Befragung berücksichtigt werden. Schließlich würden die Rückmeldungen der Unternehmen die Dringlichkeit eines flächendeckenden Internetausbaus auch im Landkreis Neuwied unterstreichen.

Bis 2016 soll daher für weite Bereiche des Kreisgebiets eine deutliche Verbesserung in der Breitbandanbindung erreicht werden.

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.