RWN verlost 25 x 2 Tickets für das Labyrinth in den Bonner Rheinauen


Das Ziel: So nah und doch so fern

Bereits seit dem Jahr 2000 steht das weltgrößte mobile Labyrinth in den Sommermonaten auf der großen Blumenwiese in der Bonner Rheinaue. Bis zum 8. September lädt es täglich von 9 bis 22 Uhr zur spannenden Suche nach dem richtigen Weg ein.

Labyrinth in Bonn: Keine einfache Sache – das können RWN-Leser selbst erfahren, wenn sie Freikarten für das Labyrinth gewinnen.
Bild: Veranstalter

Auf Menschen aller Altersgruppen, aber vor allem auf Kinder übt der 1980 Quadratmeter große Irrgarten eine außerordentliche Anziehung aus. Die von ihm ausgehende Faszination spürt jeder, der sich auf den Weg zum zentralen Aussichts­turm macht und von den anderen Besuchern mehr oder weniger erfolgreich in die Irre geführt wird. Kinder ab vier Jahren können sich allein auf den Weg machen und finden das Ziel meist schneller als ihre Eltern oder Großeltern.

Im Laufe der Jahre wurde die Attraktion stetig erweitert und erneuert, zuletzt 2018. „Das Labyrinth ist noch schwieriger und kniffliger geworden“ weiß Rolf Rau, der erste Vorsitzende des Trägervereins „Freies Förderwerk Bonn“. „Und damit es immer spannend bleibt, verändern wir die Wege im Labyrinth regelmäßig.“ Führt heute ein kurzer, aber sehr verschlungener Weg zum Ziel, kann dort morgen schon eine unglaublich lange Sackgasse zur Verzweiflung führen. Angst zu haben braucht aber niemand: Einen Weg hinaus gibt es dank Notausgängen immer. Weitere Informationen zum Labyrinth gibt es im Internet auf www.verlaufen.com. (eg)

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.