Kunst gegen Bares


Dennis Boyette gewinnt Zuschauerherzen

Wieder mit großem Erfolg rollte jetzt bereits die 31. „Kunst gegen Bares“ über die Kleinkunstbühne in der Café-Lounge „Schwesterherz“ in Horhausen. Insgesamt sechs Comedy-Künstler stellten sich wieder der Gunst des Publikums. Locker, flockig moderierte Larissa Magnus die offene Bühnen-Show. Im Jahr 2007 fand die erste Kunst gegen Bares in Köln statt. Mittlerweile gibt es das Konzept in vielen Städten und Dörfern.

Die Comedy-Künstler der 31. Kunst-gegen-Bares-Auflage mit Moderatorin Larissa Magnus (rechts) und KgB-Fan Leana Mohr in Horhausen
Bild: Sascha Mohr

Seit fünf Jahren gibt es auch Kunst gegen Bares in Horhausen. Die Regeln: Die Künstler werden von der Moderation aus dem Publikum auf die Bühne geholt. Die Präsentationszeit ist für alle Künstler gleich. Jeder Künstler erhält nach der Präsentation eine Spardose in der Form eines Herzens. Das Publikum wird aufgefordert, die erlebte Kunst durch Geldeinwurf in die jeweiligen Herz-Spardosen zu honorieren. Das Geld in den Spardosen geht zu 100 Prozent an die Künstler. Der Künstler mit dem meisten Geld wird zum „Sieger des Abends“ gekürt.

Die Herzen des Publikums und somit am meisten Geld in der „Herzens-Spardose“ hatte Dennis Boyette. Er ist Ur-Mannheimer und stolz darauf. Er neigt dazu unangenehme Aufgaben auf sich zu nehmen. 2006 bis 2019 war er Fußball-Schiedsrichter. 2013 entschloss er sich seinem Kindheitstraum zu widmen und wurde Polizeibeamter. 2018 dann den Einschlag in die Laufbahn eines Stand-Up Comedians. Irre? Ja das fragten Dennis Boyette viele in seinem Umfeld. Und eins kann gesagt werden: Er erlebt viele irrsinnig witzige Dinge in seinem Beruf und diese projiziert er auf die Bühnen in ganz Deutschland, so auch in Horhausen. Oft wird Dennis Boyette gefragt, wie sich der Beruf eines Polizisten und der eines Comedians miteinander vereinbaren lassen. Seine Antwort ist simpel „Polizeibeamte sind normale Menschen wie du und ich. Auch die haben Humor.“

Den zweiten Rang belegte Tilman Ringer und den dritten Platz René Kaspar. Kunst-gegen-Bares-Fan Leana Mohr (Pleckhausen) überreichte die Preise. Am Ende des Programms gab es nicht nur für alle Künstler einschließlich der Moderatorin, sondern auch für das gesamte Schwesterherz-Team sowie für Philipp Kalscheid (Technik) Beifall. Freia Weißenfels (Inhaberin der Café-Lounge „Schwesterherz“) versicherte, auch 2020 wird es wieder „Kunst gegen Bares“ in Horhausen geben.

 

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.