Fußballverband Rheinland


Ein Plädoyer für den Sport

Von links: FVR-Vizepräsident Alois Stroh, Bundestagsabgeordneter Josef Oster, FVR-Rechtswart Norbert Weise, FVR-Verbandspräsident Walter Desch, FVR-Schiedsrichterausschussvorsitzender Erich Schneider, Bundestagsabgeordneter Erwin Rüddel und FVR-Geschäftsführer Armin Bertsch
Bild: Veranstalter

Der heimische CDU-Bundestagsabgeordnete Erwin Rüddel und dessen Koblenzer CDU-Kollege, der Bundestagsabgeordnete Josef Oster, waren Gäste beim Fußballverband Rheinland (FVR) auf dem Koblenzer Oberwerth. Themen eines engagierten Informationsaustausches waren unter anderen die Zusammenarbeit mit Schulen, internationale Aktivitäten des FVR, Fragen zur Abgrenzung von Zweckbetrieb zum wirtschaftlichen Geschäftsbetrieb, politische Maßnahmen zur Stärkung des ländlichen Raumes und die Arbeit mit Flüchtlingen.

In seiner Eigenschaft als Sportbeauftragter der CDU-Rheinland Pfalz wies Rüddel, der selbst regelmäßig Sport treibt und Vorsitzender der LG Rhein-Wied ist, auf den hohen Stellenwert des Sports insbesondere unter gesellschafts- und gesundheitsfördernden Aspekten hin. Denn gerade auch als Mitglied des Gesundheitsausschusses des Deutschen Bundestages sowie pflegepolitischer Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion plädiert der Abgeordnete immer wieder für aktive sportliche Betätigung, auch im Rahmen der gesundheitlichen Prävention. „Für ein Leben in Gesundheit ist generationsübergreifend sportliches Engagement eine sehr gute Voraussetzung. Das von den Sportvereinen geleistete Engagement, vor allem auf ehrenamtlicher Basis, ist sehr wertvoll und nicht hoch genug zu würdigen“, bekräftigte Erwin Rüddel unter Zustimmung.

 

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe. Datenschutzerklärung | Impressum

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Weitere Informationen

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Keine Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies. Borlabs Cookie hat bereits ein notwendiges Cookie gesetzt.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutzerklärung. Impressum

Zurück