Christmas World lädt ab 4. November zum Träumen ein


„Ein wahres Fest der Sinne“

Ob geschmückter Baum, verzierter Kranz, reich gedeckte Tafel oder prominent besetzter Kaminsims: Wenn es um festliche Ideen für die kommende Weihnachtsdekoration geht, ist die Christmas World mit ihren liebevoll gestalteten Szenarien im Vorteil-Bauzentrum Asbach und im Vorteil-Center Unkel seit Jahren schon Inspiration pur. Ihre Pforten für die diesjährige Sonderausstellung öffnen beide am verkaufsoffenen Sonntag, 4. November.

Mit dem verkaufsoffenen Sonntag am ersten Novemberwochenende läuten die Vorteil-Center in Asbach und Unkel traditionell auch die Weihnachtszeit ein: In der Christmas World verbreiten Christbaumkugeln und Dekoartikel festliche Stimmung.
Bilder: H. W. Lamberz

Auch in diesem Jahr werde in der Vorweihnachtszeit wieder „hochwertig, individuell und außergewöhnlich bis luxuriös dekoriert“, erklärt Marion Efferoth, Assistentin der Einkaufsleitung im Vorteil-Center. „Den einen großen Trend, die eine starke Trendfarbe oder das eine herausragende Trendprodukt gibt es allerdings nicht. Vielmehr geht es um Individualität. Unser breit gefächertes Angebot ist wie geschaffen dafür, dem Fest der Liebe eine ganz persönliche Note zu verleihen.“

Über allem stehen dennoch die Tendenz zu hochwertiger Ware und der Bezug zur Natur. „Durch ihn wird Weihnachten 2018 zu einem wahren Fest der Sinne“, fasst Marion Efferoth zusammen. So sind in den beiden Weihnachtswelten beispielsweise natürliche Materialien und Materialien in natürlicher Optik zu sehen – allen voran Holz als Werkstoff bei Deko-Figuren, Kerzenständern und Windlichtern.

Auch die Formen sind von der Natur inspiriert: Die Tannenbaum-Kerze, der Hirsch-Kerzenständer, der Kranz aus Weiden, Zweigen oder Nadelholz, der Christbaum­anhänger in Tierform oder als Tannenzapfen. Mit ihnen lassen sich Waldszenarien mit Rehen, Eichhörnchen und Eulen aufbauen.

Weihnachten im Dschungel

Wer es exotischer mag: Ein Hauch von Dschungel breitet sich mit Pfauen, Papageien, Affen, Orchideenblüten und Palmblättern auf. An den Baum kommen nicht nur in diesem Fall Schmetterlinge und Meerestiere.

Farblich drückt sich der Trend zum Natürlichen in der Dominanz von Grün- und Blautönen aus. Auch viele Muster sind von der Natur inspiriert, allen voran der Tannenbaum, das Reh, Zweige, Schneeflocken, Sterne oder Federn. Die Oberflächen und Strukturen sind mit Maserungen, Raureif und Rinden an die Natur angelehnt.

Auffällig ist außerdem, dass die aktuelle Weihnachtsdeko mehr und mehr die Verbindung zur Floristik sucht. Zur echten mit Blumen und Blüten, Grünpflanzen, Zweigen und Sukkulenten, die Farbwelten und Stimmungen unterstreichen, und zur imitierten mit irritierend echter Haptik.

Verspielte Folklore

Andere Dekostile setzen auf Mustermix, verspielte Folklore, konsequente Schlichtheit, schillernde Eleganz beziehungsweise Extravaganz, Retro-Look und humorvolle Aspekte. Hierbei spielen zudem besondere und auch bewusst gegensätzliche Texturen und Oberflächen eine Rolle, wie beispielsweise Samtiges und Raues, Hochglänzendes und Mattes, Glitzer und Federn, Textiles und Technisches.

Neben den dominanten Grün- und Blautönen in verschiedenen Nuancen zählen auch Rot in Kombination mit Gold bis hin zu Altgold-Variationen, aber auch tiefes Schwarz zu Gold zu den Farb-Favoriten. „Bei Schwarz habe ich zunächst einmal tief geschluckt, doch nachdem ich die Inszenierungen auf mich habe wirken lassen, bin ich zu der Einsicht gekommen, es sieht doch ganz cool aus“, schildert Marion Efferoth ihre persönlichen Eindrücke beim Besuch der weltgrößten Fachmesse in Frankfurt.

Bei den Formen der Weihnachtsbaum-Dekoration wiederum stechen Figuren die klassische Kugel aus, und da die Deko-Protagonisten des Sommers auch vor Weihnachten nicht halt machen, werden Figuren wie Einhorn und Flamingo wohl auf so manchem Weihnachtsbaum überwintern.

Im hochwertigen Segment hingegen sind Vögel das wichtigste Motiv. „Letztlich ist eines auch unübersehbar: Die Lust am Schmücken und Dekorieren steigt von Saison zu Saison. Viele Deko-Artikel lassen sich mittlerweile das ganze Jahr über verwenden“, fasst Marion Efferoth zusammen. „Für die weihnachtliche Dekoration bedeutet das: Kombiniert mit den richtigen Elementen wie erlesenen Kerzen, Lichterketten oder Laternen kann das Fest 2018 auch ein wahrer Augenschmaus werden.“ (imr)

 

 

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe. Datenschutzerklärung | Impressum

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Weitere Informationen

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Keine Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies. Borlabs Cookie hat bereits ein notwendiges Cookie gesetzt.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutzerklärung. Impressum

Zurück