Mit der Ehrenamtskarte erhalten Engagierte Vergünstigungen

 

Ein Zeichen der Anerkennung

Im Landkreis Altenkirchen sind schon seit 2016 sämtliche Verbandsgemeinden dabei, im Kreis Neuwied stehen die Verbandsgemeinden Unkel, Asbach, Dierdorf und die Stadt Neuwied noch als Einzelkämpfer da: Die Ehrenamtskarte soll nach dem Willen der Landesregierung gerade nach den Erfahrungen während der Corona-Krise verstärkt in den Blickpunkt gerückt werden.

Vorreiter im Kreis Neuwied: Im Cine 5 erhalten Besitzer der Ehrenamtskarte an manchen Tagen Rabatt.
Bild: H. W. Lamberz (Archiv)

Ein „Zeichen des Dankes, der Anerkennung und der Wertschätzung für besonders intensives ehrenamtliches und freiwilliges Engagement“, soll die im Jahr 2014 im Land Rheinland-Pfalz eingeführte Ehrenamtskarte sein. Mit ihr können alle Vergünstigungen, die die beteiligten Kommunen, das Land und vor allem Unternehmen und Organisationen zur Verfügung stellen, landesweit genutzt werden.

Für die gute Sache engagiert sich auch die Geschäftsführung im Asbacher Kino Cine 5. Besitzer der Ehrenamtskarte aus dem ganzen Land können nämlich dienstags und mittwochs Ermäßigungen in Anspruch nehmen.

Rabatte im Cine 5 und im Sportpark

Das ist nicht der einzige Mitmacher aus den Reihen der Vorteil-Center: Beim Sportpark-Besuch gibt es ebenfalls Rabatt für die Ehrenamtlichen mit der Karte. Bei Besuchen von kulturellen Veranstaltungen in Neustadt oder Windhagen beträgt die Ermäßigung gar 50 Prozent. In Unkel beteiligt sich das Willy-Brandt-Forum an der Ehrenamtskarte.

Auffallend ist, dass in Nordrhein-Westfalen die Anerkennung für ehrenamtliches Engagement offenbar deutlich ausgeprägter zu sein scheint. Allein im Bereich Königswinter gibt es nicht weniger als 52 Unternehmen und Organisationen, die den Besitzern von Ehrenamtskarten Anerkennung in Form von Rabatten bieten. Das reicht von der preisreduzierten Autoreparatur über verbilligte Drachenfelsfahrten bis zum kostenfreien Kölsch im Grandhotel.

Auch der Neuwieder Landrat Achim Hallerbach könnte sich ein größeres Angebot bei der Ehrenamtskarte gut vorstellen und sagt: „Überwältigend viele Menschen engagieren sich im Landkreis ehrenamtlich und sichern damit in hohem Maße unser gesellschaftliches Miteinander. Ohne ihr Mitwirken gäbe es zahlreiche soziale oder sportliche Angebote nicht. Hier könnte die Ehrenamtskarte wenigstens ein kleines Dankeschön für die unentgeltliche Arbeit sein. So haben wir bei unserem Ehrenamtsdankabend auf Kreisebene im vergangenen Jahr erfahren, wie wichtig es ist, diesen Helferinnen und Helfern Rückmeldung und ein Dankeschön für ihre geleistete Arbeit zu geben.“ (fu)