Gute Nachbarschaft und moderne Technik schützen


Einbrecher machen keinen Urlaub

Urlaubszeit ist Reisezeit ist Einbruchzeit. Wenn während der Ferien Wohnungen und Häuser leer stehen, haben Einbrecher oft leichtes Spiel. Damit der Traumurlaub nicht zum späteren Albtraum wird, sollte man nicht nur eine Checkliste für die Reise haben, sondern auch für die Sicherheit rund ums Haus.

640089_original_R_K_B_by_Martin Berk_pixelio.de


Bild: Pixelio.de/Martin Berk

Landauf, landab: Die Vorfreude auf die Sommerferien ist groß – wenn da nur nicht die Sorge um Haus und Hof während der längeren Abwesenheit wäre. Deutlich beruhigter kann man die Reise antreten, wenn man selbst vorbeugt und die Nachbarschaft um ein waches Auge bittet. So sollte man keine verräterischen Ansagen auf dem Anrufbeantworter hinterlassen oder den Urlaub überschwänglich in sozialen Onlinenetzwerken ankündigen.

Als erste Prävention kann das Abschließen von Fenstern und Türen sowie die Aufbewahrung von Wertsachen in einem Bank-Schließfach gar nicht hoch genug eingeschätzt werden. Unter dem Motto „Wer sich schätzt, der schützt sich auch – Nachbarn als Helfer“, appelliert derzeit die Polizei an eine gute Nachbarschaftshilfe. Wenn Nachbarn und gute Freunde während der Abwesenheit aufmerksam Haus oder Wohnung betreuen, indem sie zum Beispiel Briefkästen leeren, Rollläden morgens hochziehen und zur Abendzeit herunterlassen, leisten sie einen aktiven Einbruchschutz.

Einen guten Beitrag in Sachen Einbruchschutz leistet auch die mechanische Haussicherheit. „Abschließbare Fenstergriffe in Verbindung mit einem Einbruch hemmenden Fensterbeschlag ist eine sinnvolle Maßnahme“, weist Einkaufsleiter Herbert Muß auf die entsprechenden Angebote in der Sicherheits-Abteilung der Vorteil-Bauzentren hin. „Auch eine Nachrüstung mit DIN-geprüften Zusatzkastenschlössern, Fensterstangenschlössern und Bändersicherungen erhöht die Widerstandszeiten, die den Täter letztlich dazu veranlassen sollen, den Einbruchversuch abzubrechen.“

Der Haken daran: Es löst keinen Alarm aus. Optimalen Einbruchschutz bieten mechatronische Melder in Verbindung mit einer Funkalarmanlage. Sie lösen beim Hebelversuch sofort Alarm aus und setzen dem Angreifer über eine Tonne Widerstand entgegen. Wie Mechatronik für einen besonders effektiven Einbruchschutz sorgt, erfährt man hier.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe. Datenschutzerklärung | Impressum

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Weitere Informationen

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Keine Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies. Borlabs Cookie hat bereits ein notwendiges Cookie gesetzt.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutzerklärung. Impressum

Zurück