Public Viewing in der Westerwald Arena in Asbach


EM-Spiele auf 30 Quadratmeter-Leinwand

Gemeinsam fiebern, freuen, feiern! Wenn ab dem 10. Juni das runde Leder in Frankreich rollt, wird die Fußballbegeisterung auch hierzulande wieder riesengroß sein. Dabei stellt sich vielen die Frage „Wo guckst du?“.

Cine 5 Asbach Public Viewing - Fußball EM

Beim Public Viewing in der Westerwald Arena anlässlich der WM 2014 gab es viel Gelegenheit zum Torjubel.
Bild: H W Lamberz

Und ob Jogi Löw am Spielfeldrand steht oder seine Jungs beim Sturm aufs gegnerische Tor sind: Was gibt es Schöneres, als sich die Spiele der deutschen Nationalmannschaft beim Public Viewing hautnah auf einer 30 Quadratmeter großen Leinwand in herausragender Bild- und Tonqualität anzuschauen? Seit dem Sommermärchen 2006 ist dieses Gemeinschaftserlebnis von großen Fußball-Events zu einem regelrechten Kult geworden.

Insbesondere in der Westerwald Arena in Asbach. Wie schon bei der letzten EM und der WM vor zwei Jahren laden das Cine5, die Vorteil-Center und die Rhein-Westerwald-News auch diesmal wieder zu allen Spielen mit deutscher Beteiligung bei freiem Eintritt in die entsprechend umgestaltete Eishalle ein.

Völlig wetterunabhängig können die Fans hier mitfiebern und die deutsche Elf lautstark anfeuern – ohne Ärger mit den Nachbarn wegen nächtlicher Ruhestörung zu riskieren. Denn tatsächlich werden zwei der drei Gruppenspiele von Neuer, Özil, Müller & Co. erst um 21 Uhr angepfiffen. „Public Viewing gehört zu Fußball-Großereignissen wie das gute Wetter zum Sommer“, stellt Thomas Bilgenroth, Programmverantwortlicher im Cine5, die Verbindung zwischen guter Laune, viel Sonnenschein, enormem Spaßpotential und der wachsenden Begeisterung für den leidenschaftlichen Torjubel unter Gleichgesinnten her.

Gut 500 Public-Viewer zählte er beim EM-Halbfinale 2012 gegen Italien, 400 indes beim 4:0 Sieg gegen Portugal zum Auftakt der WM 2014. Und beim WM-Sieg vor zwei Jahren platzte die Westerwald Arena nahezu aus allen Nähten, machten die bis zu 1.000 Fans aus ihr ein Tollhaus. „Die Leute sind einfach alle gut drauf, haben alle ihren Spaß und feiern. Wenn Deutschland ein Tor schießt, gewinnt und dann auch noch einen Titel holt, das hier zu erleben, ist schon ein überwältigendes Gefühl – fast wie im Stadion.“

Auch gastronomisch sind die Veranstalter auf rauschende Fußballfeste eingestellt: Mit Bitburger Pils und Kölsch vom Faß, Fingerfood sowie kalten, knusprigen oder heißen Snacks beziehungsweise feurigen Grillspezialitäten werden die gemeinsamen Fußball-Abende unter Freunden in der Westerwald Arena zur runden Sache. (imr)

 

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.