Initiativen gestalten Konzertreihen

 

Engagement in Serie für Musik

Viel Mut beweisen die Organisatoren von ganzen Konzertreihen in der Region. Hier einige Beispiele dieser Initiativen:

Zweiklang von Musik und Dinner: Anfang September lädt Schloss Drachenburg in Königswinter ein.
Bild: Schloss Drachenburg

Die Kulturinitiative Klassik in Königswinter hat sich selbst zum Ziel gesetzt, Klassische Musik, Kunst und Literatur in Königswinter und Umgebung zu pflegen und zu fördern. Sie bietet Konzerte, Ausstellungen und literarische Soireen auf hohem professionellem Niveau vor Ort. Anfang November startet die Konzertreihe „Klassik in Königswinter“ mit einer musikalischen Russlandreise im Haus Bachem. Im Dezember geht es an gleicher Stelle auf die Winterreise von Franz Schubert und der Januar lockt mit einem Frühbarock-Abend.

Regelmäßige Orgelkonzerte in der Abtei bietet der Marienstatter Musikkreis in Altenkirchen. Der Musikkreis ist mit dem Bau der Rieger-Orgel entstanden, die durch das traditionelle „Orgeltriduum“ als Solo-Instrument einen festen Platz im Konzertzyklus der Marienstatter Abteikonzerte hat. Hinzu kommen Chor- und Bläserkonzerte und andere Besetzungen. So steht am 1. September das erste Orgelkonzert der neuen Reihe an mit einem aus den Vereinigten Staaten angereisten Orgelprofessor. Bereits am 6. September folgt Runde zwei. Mit vier Händen und vier Füßen führt das Orgel-Duo Ingenhaag-Isenberg dann durch einige Glanzlichter der Musikgeschichte.

Historische Kulisse für klassische Musik

Unter dem Motto „Vier Jahreszeiten“ steht die erste Konzertreihe auf Schloss Drachenburg über Königswinter. Nach dem Sommerkonzert Anfang August steht am 8. September ein Zweiklang von Konzert und Dinner an. Am 26. Oktober folgt dann das Herbstkonzert.

Der Förderverein der Burgruine Reichenstein in Puderbach startet mit einem „Konzert im Schatten der Burg“ eine neue Veranstaltungsreihe, die im jährlichen Wechsel mit dem Burgfest stattfinden soll. Ziel ist es, die Burgruine der Bevölkerung aus einem anderen Blickwinkel darzustellen. Am Fuße des Burgberges wird daher eine Bühne aufgebaut auf der die Gruppe T-Time with Lukas feinsten Coverrock der letzten Jahrzehnte dem breiten Publikum darbieten wird. Das Konzert beginnt am 7. September um 19.30 Uhr. (fu)

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.