SV Windhagen


Erster Saisondreier in der Rheinlandliga

Im Sonntagsspiel traf der SV Windhagen zum Abschluss einer englischen Spielwoche auf den Tabellenfünften, die SG Neitersen-Altenkirchen. Beim Schlusspfiff von Schiedsrichter Robert Depken aus Koblenz gab es allseits Jubel bei Spielern, Trainerteam und den Fans. Mit einem, laut Verein, verdienten 5:1-Erfolg (Halbzeit 2:0) konnte die Mannschaft von Jürgen Hülder nicht nur den ersten Saisondreier feiern, sondern auch das Schlusslicht in der Tabelle abgeben.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Das Spiel begann zunächst mit einem sich gegenseitigen Abtasten, wobei die Gäste die erste Chance zum Tor hatten. Dann steigerte sich Windhagen von Minute zu Minute bei seinen Angriffsbemühungen nach vorn und mit einem starken Gegen-Pressing kamen die Spieler der SG Neitersen/Altenkirchen nur schlecht zurecht und zeigten Schwächen in der Abwehr. Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung, bei der jeder Spieler des Gastgebers sich von Beginn an hellwach zeigte begeisterte der SV Windhagen endlich seine Zuschauer. Die Eintracht spielte aus einer sicheren Abwehr, überzeugte auch in Mittelfeld und Angriff und hatte in manchen Situationen bei Torchancen der Gäste auch endlich das Glück des Tüchtigen. Nach dem Routinier und Spiellenker Johannes Rahn schon eine Möglichkeit zum Treffer hatte, erkämpfte sich Windhagen den Ball und Christopher Alt traf in der 19. Spielminute zur 1:0 Führung. Danach setzte Abwehrspieler Stephan Krist einen Ball nur knapp vorbei.

In der 22. Spielminute erhöhte wiederum Christopher Alt per Kopf auf 2:0. Mit diesem Ergebnis ging es auch in die Halbzeit. Nach dem Wiederbeginn des Spiels begann zunächst eine starke Angriffsphase der Gäste. SVW-Schlussmann Thomas Kosiolek rettete in der 47. Minute mit einer tollen Reaktion die Führung seiner Mannschaft. Danach verhinderten die Gäste einen Treffer von Adrian Glos kurz vor der Linie. In der 62. Spielminute fiel der Anschlusstreffer durch den Neiterser Spieler Lukas Haubrich. Aber auch nach diesem Tor zeigte sich die Hülder-Elf nur wenig beeindruckt und machte weiter mit ihrem überzeugenden Spiel nach vorn. Mit seinem dritten Treffer nach Pass von Johannes Rahn wurde Christopher Alt in der 68. Minute zum „Man of the Match“.

Damit war die Spielfreude des SV Windhagen aber noch nicht zu Ende. Der Neiterser Schlussmann parierte zunächst einen Schuss von Adrian Glos und die Gäste hatten Pech bei einem Lattentreffer. Torschütze zum 4:1 für Windhagen war Johannes Rahn in der 80. Spielminute. Er krönte damit seine Spielleistung mit der er als Spiellenker überzeigte. Rahn war nicht nur bei Angriffen, sondern auch im Spiel nach hinten stets präsent. Finale beim verdienten Heimsieg war mit dem erst kurz vor Schluss eingewechselten Endrit Baftija, der in der 89. Spielminute den Ball zum 5:1 über die Linie beförderte. Mit diesem klaren Erfolg erreichte der SV Windhagen zum Abschluss der englischen Spielwoche den lange erwarteten Saison-Dreier. Mit dem Sieg gab die Mannschaft auch das Schlusslicht in der Tabelle ab. Sie belegt jetzt mit fünf Punkten den drittletzten Platz und ist punktgleich mit der davorliegenden SG Ellscheid.

Am Sonntag, 23. September fährt der SV Windhagen mit dem Bus zur Auswärtsbegegnung nach Morbach. Dort steht um 15 Uhr eine schwere Auswärtsbegegnung gegen den Tabellenvierten SV Morbach an. Der Sieg gegen die SG Neitersen sollte der Mannschaft genug Auftrieb geben, um sich auch im Auswärtsspiel gut zu präsentieren.

Bilder: Erwin Höller 

 

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.