Moderne Technik ergänzt traditionelle Helfer bei der zünftigen Gartenparty

 

Feiern zwischen Grill und Teich

Wimpelkette gespannt, Fackeln ins Beet und die Lautsprecher der Musikanlage vors geöffnete Fenster – fertig waren die Vorbereitungen der Gartenparty der 1960er. Feiern zwischen Grill und Teich hat Tradition.

Partyvergnügen in Serie: Die modernen Multitalente von Kooduu kann Christiane Frank gleich in drei verschiedenen Größen anbieten. Und die Geräte lassen sich auch miteinander koppeln.
Bild: Presseagentur Funk

Ein Rundgang durch die moderne Gartenwelt im Vorteil-Baucenter zeigt jedoch, wieviel Innovationen inzwischen die Partyszene „aufmischen“.

Statt Lampions: Für Christiane Frank aus dem Vorteil-Baucenter in Unkel heißt der Renner der Partyszene „Kooduu Synergie“. Dabei erinnert die Gartenleuchte ans Design der Sixties. Aber der Lampion 2.0 strahlt mit ganz anderen Werten.

Der Sound kommt kabellos und in Serie

Selbst Grillpuristen werden den Flaschenkühler im Inneren zu schätzen wissen. Vollends begeistern dürfte aber der drahtlose Sound aus dem Bluetooth-Lautsprecher.

Statt Pechfackeln: Ja, sie hatten ihren Reiz, die flackernden Fackeln, die einer Gartenparty dereinst den romantischen Anschein verpassten. FireLamp, so lautet der eher unscheinbare Namenszug an der Aktionsfläche im Baucenter. Nicht genug, dass die LED-Fackeln eben den Flammenschein zum Verwechseln nachbilden. Die Leuchten aus der gleichen Serie wechseln je nach genutzter Lampenfassung auch noch die „Brennrichtung“.

Statt Plastikbesteck: Da freut sich die Umwelt mit, wenn das Geschirrset aus biologisch abbaubarem Zuckerrohr auf den Tisch kommt. Teller, Becher und Besteck sind auch noch klimaneutral produziert.

Statt Fliegenklatsche: Ein ganzes Regal hat Max Janssen aus dem Baucenter in Unkel mit schmucken Partykerzen und Partylampen gefüllt. Und alle verströmen Citronelladuft, der nicht nur Mücken auf biologische Art vertreibt.

Statt Grillrauch: Hier lässt Martin Teetzen keinen Glaubenskrieg zu. In seinem Fuhrpark an Grillgeräten hat er schließlich alle Antriebsarten aufgefahren. Ob gemütlicher Holzkohlegrill, bequemer Gasbrenner oder die umweltfreundlichen „Stromer“ – beim Grillen zählt der ganz persönliche Geschmack.

Statt Probieren: Nach der Teilnahme bei einem der beliebten Grillseminare im Vorteil-Center kennen sich die Grillfreunde zwar auch mit der richtigen Garzeit bestens aus, aber wenn das Fleischthermometer seine Ergebnisse auf die App funkt, dann wird es noch einfacher.

Statt Langeweile: Für gutgelaunte Partygäste gibt es keine Alternative. (fu)

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.