Notfallverbund Rhein-Sieg und Bonn


Für den Fall eines Falles

Archive beherbergen Schriftstücke und Gegenstände aus der Geschichte der Kommunen und ihrer Verwaltung. Wenn Wasser, Feuer, Unwetter, technische Defekte oder Gebäudeschäden die Archivalien beschädigen, geht wertvolles Kulturgut verloren. Um im Katastrophenfall schnelle Hilfe organisieren zu können, haben Bibliotheken und Archive im Rhein-Sieg-Kreis und der Bundesstadt Bonn einen Notfallverbund gegründet. Damit ist im Fall eines Falles sowohl für die rasche und unkomplizierte zupackende Hilfe als auch die nötige Ausrüstung gesorgt.

Vor den Boxen, in denen die Ausrüstung für den Schadensfall in den Archiven aufbewahrt wird, die Mitglieder des Notfallverbundes Rhein-Sieg und Bonn mit Landrat Sebastian Schuster (ganz rechts) und Bad Honnefs Bürgermeister Otto Neuhoff (Mitte).
Bild: Stadt

Landrat Sebastian Schuster sagte: „Archive erfüllen eine große Aufgabe für uns alle. Nur wer seine Geschichte kennt, kann daraus lernen.“ Er lobte, dass der Schutz der Archivalien mit Hilfe des Notfallverbundes in Archiven des Rhein-Sieg-Kreises und Bonn sichergestellt wird. Kulturdezernent des Rhein-Sieg-Kreises Thomas Wagner sagte: „Das eigentlich Wichtige ist die gemeinsame Hilfe.“ Er hoffe, dass ein Einsatz nicht so rasch nötig werde. Der Landschaftsverband – Archivberatungs- und Fortbildungszentrum war engagiert und beratend tätig gewesen. Dr. Gregor Patt vom Landschaftsverband schätzt am Notfallverbund, dass die rechtlichen, auch arbeitsschutzrechtlichen Fragen geklärt sind. Zusätzlicher Nutzen sei, dass die Träger des Notfallverbundes sensibilisiert wurden, wie wichtig eine adäquate Unterbringung der Archivalien ist, damit die Risiken eines Notfalls minimiert werden.

Auch die Stadt Bad Honnef ist Mitglied und hat wie alle anderen Mitglieder einen individuellen Notfallplan erstellt. Sollten die historischen Akten im Bad Honnefer Archiv gefährdet sein, kann rasche Hilfe gerufen werden.

Die Notfallbox für diesen Verbund mit der Ausrüstung steht in Siegburg und kann bei Bedarf abgeholt werden. Anna Katharina Fahrenkamp, Restauratorin vom Landschaftsverband, stellte ihren Inhalt vor. Die Box enthält Schutzanzug, Atemschutzmaske, Handschuhe, Gummistiefel oder Stirnlampe für die elfer. Werkzeuge, Lappen und Schwämme gehören dazu. Mit der Folie können nasse Akten eingewickelt werden, um sie einzufrieren und damit vor Schimmel oder Verformungen zu retten. Im nächsten Frühjahr ist eine Übung geplant, um praktische Erfahrungen zu sammeln.

Gemeinsam kann, notfalls auch am Wochenende, schnell, effizient und nachhaltig gehandelt werden. Auslöser, um den Notfallverbund zu gründen, war der katastrophale Einsturz des Kölner Archivs.

Vertragspartner im Notfallverbund Rhein-Sieg und Bonn sind:

  • Archiv des Rhein-Sieg-Kreises
  • Stadtarchiv Bad Honnef
  • Stadtarchiv Lohmar
  • Stadtarchiv Meckenheim
  • Stadtarchiv Sankt Augustin
  • Stadtarchiv Troisdorf
  •  Archiv für Christlich-Demokratische Politik (ACDP) in Sankt Augustin
  • Archiv der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn
  • Universitäts- und Landesbibliothek Bonn (ULB)
  • Bibliothek des LVR –Landesmuseum Bonn
  • Stadtarchiv Bonn

Neue Mitglieder aus der Region können, so Kreisarchivarin Dr. Claudia Arndt, gerne noch Mitglied werden.

 

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.