Ansprechende Lösungen für altersgerecht gestaltete Bäder


Funktionalität mit Komfort

Zu klein, Kacheln aus den 1980er Jahren, verschmutzte Fugen und alte Armaturen: Neben der Optik gibt es noch einen anderen Grund, der für eine Badsanierung spricht – die Barrierefreiheit.

Kleine Helfer im Bad erleichtern den Alltag.
Bild: H. W. Lamberz

Ob altersbedingt oder aufgrund von Handicaps: Körperliche Einschränkungen sorgen für zahlreiche Hindernisse im Badezimmer. Der zu niedrige Toilettensitz erschwert das Setzen, die Badewanne wird unter großer Anstrengung genutzt und am Waschbecken ist schwer Halt zu finden. Diesen Problemen haben sich die Badezimmerausstatter angenommen und Möglichkeiten entwickelt, den Alltag im Badezimmer erleichtern.

Dazu gehören barrierefreie Zugänge wie ebenerdige Duschen, Sensorarmaturen, gut erreichbare Möbel oder klappbare Spiegel. „Ein barrierefreies Bad verbinden viele Menschen noch immer mit Pflegeheimatmosphäre“, stellt Kevin Braatz, Einkaufsleiter der Vorteil-Bauzentren fest. „Dabei ist genau das Gegenteil der Fall. Allein ein schwellenloser Einstieg in eine ebenerdige Dusche mit großen Türen wie bei den Modellen unseres Handelspartners Schulte Duschkabinen, sorgt nicht nur für Komfort und Sicherheit, sondern ebenso für eine großzügige Raumwirkung.“

Dazu beitragen, das Bad in eine Wohlfühloase zu verwandeln können zudem viele „praktische Helfer in stilvollem Design wie die Halte- und Stützgriffe, Duschsitze, Toilettenerhöhungen sowie die formschönen Badaccessoires von Wenko.“

Zu den wichtigsten Kriterien für eine Badsanierung zählen neben den Kosten auch eine saubere, schnelle Umsetzung des Projekts. „Es ist wirklich nicht nötig, gleich alles herauszureißen. Bestehende Fliesen oder Böden können durchaus in eine neue Einrichtung integriert werden“, führt Kevin Braatz weiter aus. „So eine Teilsanierung spart Kosten und Zeit. Schon der Umbau der sperrigen Badewanne zu einer ebenerdigen, komfortablen Dusche kann den Wohlfühlfaktor enorm steigern.“

Komfortabel ist übrigens auch in vielen Fällen das Anbringen der neuen Ausstattung: „Unser Handelspartner Wenko hat sich das Motto ,Befestigen ohne bohren‘ auf die Fahne geschrieben und kann mit einer vielseitigen Auswahl an Befestigungslösungen aufwarten, die relativ hohen Zugkräften standhalten und deren Montage denkbar einfach ist. Ob Haken für Handtücher, Seifenablagen oder sogar Wand- und Eckregale: Alle Produkte können jederzeit rückstandsfrei von der Wand entfernt und wiederverwendet werden.“ (imr)

 

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.