Mehr Zeit zum Relaxen im Grünen

 

Gärtnern für Bequeme

So ein Garten ist schon was Feines. Aber: Er bringt auch jede Menge Pflichten mit sich. Hobbygärtner, die es eher entspannt mögen und nicht so viel Zeit mit harken, und jäten verbringen wollen, können bereits mit wenigen Kniffen den Aufwand erheblich minimieren.

Ein grüner Garten muss nicht unbedingt viel Arbeit bedeuten. Es geht auch einfach.
Bild: Compo GmbH

Pflanzen mit wenig Versorgungsaufwand sind beispielsweise mehrjährige Pflanzen; einmal gepflanzt, strahlen sie Jahr für Jahr in neuer Blüte. Stauden kommen vor allem gut zur Geltung, wenn nur wenige verschiedene Arten in kleinen Gruppen platziert werden. Auch robuste Obstgehölze und Beerensträucher verwandeln jeden Garten im Frühjahr in eine farbenfrohe Oase und schenken im Sommer leckere Früchte – ohne besonders hohe Ansprüche zu haben.

Bequem macht die Gartenarbeit auch ein Hochbeet, das ist nicht nur rückenfreundlich, sondern hat außerdem den Vorteil, dass sich kaum Unkraut bildet. Auch vor ungebetenen Gästen wie Schnecken bleiben die Pflanzen hier meistens verschont.

Ebenerdig sind Bodendecker besonders praktisch. Sie sorgen für mehr Fülle im Beet. Aufgrund ihres dichten Bewuchses an der Erdoberfläche hat Unkraut kaum eine Chance; gleichzeitig wird der Boden vor Sonne, Wind und Abschwemmungen durch Regen geschützt. Zudem verdunstet das Wasser nicht so schnell – häufiges Gießen kann man sich also sparen.

Was man sich ebenfalls gut sparen kann, ist regelmäßiges Düngen: Der im Vorteil-Baucenter erhältliche Compo Garten Langzeit-Dünger hat eine Wirkungsdauer von sechs Monaten. (red)

 

 

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.