Musikverein Westerwaldklänge Asbacher-Land

 

Geburtstagsfeier mit reichlich Musik

In diesem Jahr durfte der Musikverein Westerwaldklänge Asbacher-Land sein 60-jähriges Bestehen feiern. Das diesjährige Jahreskonzert war daher ein ganz besonderes. Unter der Leitung von Sven Biermann hatten die 40 Musiker ein abwechslungsreiches Programm einstudiert.

Bild: Verein

In diesem Jahr durften die Aktiven selbst aus einer Auswahl der letzten Oster- und Jahreskonzertstücke auswählen, was das Publikum am Samstagabend im Bürgerhaus in Asbach zu hören bekam. Als schon alle Musiker spielbereit auf der Bühne saßen, schlenderten Norbert Brunnett und seine Tochter Linda Fischer den Gang entlang. Es wurde über die „guten alten Zeiten“ gesprochen und über die Uniformen, die man damals trug, aber unter anderem auch über die sechs Dirigenten, die der Musikverein in 60 Jahren Vereinsgeschichte hatte. Schnell wurde klar: der Musikverein ist Familie – nicht zuletzt, weil die Namen „Krautscheid“ und „Schellberg“ im Verein unerlässlich sind.

Linda Fischer begrüßte das Publikum, bevor der musikalische Teil des Konzertes mit der „New York Overture“ begann. Ein Medley aus den schönsten Musicalmelodien von „Les Miserables“ folgte nach der Eröffnung. Mit „Elsa´s Procession to the Cathedral“ zeigten die Musiker, dass auch ein klassisches Stück von Richard Wagner Zuhörer begeistern kann. Mit Applaus wurde das Orchester für den absoluten Klassiker „Florentiner Marsch“ belohnt. Das Medley von „Dave Brubeck: It´s about time“ verwirrte das europäische Rhythmusgefühl mit ungeraden Taktzahlen, wie einem 5/4-, 7/4- und 9/8-Takt. Der erste Teil des Konzertes wurde schließlich durch die Filmmelodien aus „Der König der Löwen“ abgerundet.

Nach einer kurzen Pause mit erfrischenden Getränken eröffneten die Musiker mit dem Konzertmarsch „Adventure“ die zweite Hälfte des Konzertes. Schließlich gab Solist Peter Krautscheid als „Der verliebte Dieselflitzer“ an seinem Bariton seine Solopolka zum Besten. Daraufhin bekam das Publikum Besuch aus New Orleans: Jazztrompeter Louis Armstrong, alias Norbert Brunnett, betrat den Saal und begeisterte mit seinen „Erinnerungen an Satchmo“ das Publikum. Aus den bekannten Hollywoodstreifen „James Bond 007“ wurde die Filmmusik vorgetragen.

Die Musicalklänge von „Selections from Starlight Express“ beendeten letztlich einen kurzweiligen Konzertabend. Mit der Polka „Böhmische Liebe“ und dem traditionellen Schlusslied „Westerwald, du bist so schön“ verabschiedeten sich die Westerwaldklänge von ihrem Publikum.

Am darauffolgenden Sonntag lud der Musikverein zur Geburtstagsfeier ein. Die befreundeten Musikvereine „Bläserchor Schöneberg“, „Harmonie Windhagen“ sowie das „Orchester Rahms“ spielten an diesem Tag auf der Asbacher Bühne.

Bei Kaffee und Kuchen durften die Zuhörer die Klänge genießen. Für die Kinder und Jugendlichen hatte die „JubuKu“ eine Ralley durch Asbach organisiert. Der Musikverein Westerwaldklänge Asbacher-Land bedankt sich bei allen Freunden, Gästen, Musikvereinen sowie der JubuKu für diese Geburtstagsfeier.

 

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.