SV Windhagen


Gelungener Saisonstart

Ein für alle Zuschauer aufregendes Heimspiel gegen die Mannschaft der SG Mendig /Bell endete am Sonntag nach einer torlosen ersten Halbzeit mit einem 2:1 für den SV Windhagen. Die Mannschaft von Trainer Uwe van Eckeren musste sich in der ersten Viertelstunde der Partie gegen die das Spiel bestimmende Gästemannschaft mächtig ins Zeug legen, um die Führung der Elf aus der Eifel zu vereiteln.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Die erste der wenigen Torchancen in der ersten Halbzeit hatte zunächst auch das Mendiger Team. Alexander Alt konnte sie aber verhindern. Der SVW-Spieler Armando Grau schoss, nach dem er sich über Linksaußen gut durchsetzen konnte, in der 33. Spielminute leider den Ball nur ans Außennetz. Danach parierte der Windhagener Torwart David Weidner bei einer weiteren Mendiger Großchance. Ohne Treffer ging es in die Halbzeitpause. Zu Beginn der zweiten Halbzeit nahm die Partie richtig Fahrt auf. In der 54. Minute zeigte die Schiedsrichterin Christina Hehn aus Vallendar dem Gästespieler John Rausch, der in der ersten Halbzeit bereits gelb gesehen hatte, wegen erneuten Meckerns die gelb-rote Karte.

Kurz danach musste der Mendiger Schlußmann Jonas Horn einen Ball von Pierre Mohr mit einer Parade entschärfen. Armando Grau hatte dann für den Gastgeber eine weitere gute Torchance. In der 63. Minute traf Christopher Alt aus rund zehn Metern „nur“ die Latte des Mendiger Gehäuses. Sein Zwillingsbruder Alexander war in der 76. Minute aus kurzer Distanz viel umjubelter Torschütze zur 1:0 Führung für den SV Windhagen. Nachdem er zunächst den Ball nach einer Ecke von Pawel Klos nicht verwerten konnte, griff die Mendiger Abwehr nicht entschlossen genug ein, Alt kam erneut an den Ball und beförderte diesen über die Torlinie.

Die Partie wurde danach etwas ruppiger. Völlig unnötig war der Einsatz vom Mendiger Keeper Jonas Horn in der 84. Spielminute, als er den auf ihn zustürmenden Adrian Glos im Strafraum übermotiviert „abräumte“. Ein Glück, dass er Glos dabei nicht schlimmer verletzte. Folge der Notbremse vom Mendiger Torwart war nicht nur der fällige Foulelfmeter, sondern auch der glatt rote Platzverweis für ihn. Stephan Krist ließ sich von der negativen Stimmung auf dem Spielfeld nicht beeinflussen. Er verwandelte den Foul-Elfer sicher zum 2:0 für den SV Windhagen.

Obwohl sie sich in doppelter Unterzahl befand, spielte die Gästemannschaft weiter offensiv nach vorn. Ihr gelang in der Nach-Spielzeit noch der 2:1 Anschlusstreffer durch Takahiro Hidaka. Den sicher geglaubten Heimsieg im Kopf, griff die Windhagener Hintermannschaft dabei nicht entschieden genug an. Der gute und sichere Schlussmann David Weidner hatte bei dem satten Schuss von Hidaka keine Möglichkeit zum Eingreifen. Beim 2:1 blieb es bis zum Abpfiff. Mit vier Punkten auf der Habenseite kann der SV Windhagen nach zwei Spielen seinen bisher besten Saisonstart in die Rheinlandliga vermelden.

Am Samstag, 17. August geht es für die SVW-Mannschaft und ihren Fans erneut mit dem Bus zum Auswärtsspiel gegen den Aufsteiger SG Schneifel-Stadtkyll nach Stadtkyll in die Eifel. Spielbeginn ist dort um 18 Uhr.

Den Ball zum Heimspiel stiftete im Rahmen der Aktion „Fan of the match“ Fußballfan Werner Pohl. Er zeichnete nach der Partie Adrian Glos als „Man of the Match“ aus. Der Verein sagt „Danke lieber Werner für deine freundliche Geste mit der Ballspende und weiter viel Freude bei den Spielen des SV Windhagen.“

Bilder: Erwin Höller

 

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.