Papiercollagen


Gerissene Kunst

Der dänische Maler Richard Mortensen ist Inspirationsquelle für diese bunten Papiercollagen. Die Motive werden aus verschiedenen Tonpapieren gerissen und aufgeklebt. Dafür braucht man kein großes Talent, aber das Ergebnis kann sich sehen lassen.

Bild: Tesa

Benötigtes Material:

  • Bilderrahmen mit Passepartout
  • Tonpapier in unterschiedlichen Farben
  • Schere
  • Bleistift
  • Lineal
  • Tesafilm double-sided und Abroller transparent
  • Tesa Verstellbarer Klebenagel für Tapeten und Putz (2 kg)

 

Bastelanleitung:

Ein Basisblatt, etwas größer als der Bildausschnitt im Passepartout, in der gewünschten Grundfarbe zuschneiden. Dann unterschiedliche Formen aus den anderen andersfarbigen Papieren reißen und die Collage zur Probe legen. Wenn das Ergebnis gefällt, Streifen vom Tesafilm double-sided abziehen und hinten auf die Formen kleben. Es reicht, wenn punktuell gearbeitet wird. Wenn die Formen nicht flächig verklebt werden, sieht die Collage durch die entstehenden kleinen Schatten lebendiger aus.

Die Collage final zusammenkleben und eventuell überstehendes Papier abschneiden. Collage mit Tesafilm double-sided hinter das Passepartout kleben, das Bild rahmen und am Klebenagel aufhängen. Der Klebenagel wird nach Anleitung auf der Verpackung auf die Wand geklebt.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.