Förderverein Windeck


Großartige Spendenbereitschaft für Sambia

Ein LKW musste her, um die Vielzahl der Spenden nach Vechta zu bringen. „Das hätte ich mir nicht vorgestellt. Trotz der Flüchtlingsproblematik kamen täglich Windecker Bürger und brachten uns karton- und säckeweise gut erhaltene Kleidungsstücke, zum Teil sogar neuwertig,. Darüber hinaus fanden über 300 Brillen den Weg zu uns“, sagte die 2. Vorsitzende des Fördervereins Windeck zur Unterstützung von Waisenkindern in Afrika e.V. Gabriele Bredenbrock.

SD531673

Martin A. Juda und Ordensschwester Regina beim Beladen des Containers.
Bild: Verein

„Gott sei Dank hatten wir im Bergischen Hof genügenden Platz für all die Spenden. Nun hatten wir aber ein Transportproblem, denn die Sachen mussten ja zur Ordensschwester Regina ins 350 Kilometer entfernte Vechta gebracht werden.“ Da hatte Klaus Müller aus Windeck-Rosbach –Kassenprüfer und Mitglied des Fördervereins – eine gute Idee: Er sprach den Geschäftsführer der Marenbach Touristik GMBH aus Windeck –Guido Oettershagen – an und dieser stellte spontan einen „Sprinter“ seiner Firma kostenlos zur Verfügung. Selbst die Benzinkosten übernahm die Firma Marenbach.

Klaus Müller machte sich dann Anfang Oktober mit dem bis auf den letzten Quadratzentimeter beladenen LKW auf die Reise nach Niedersachsen. Ordensschwester Regina erwartete ihn schon und gemeinsam verstauten sie die Spenden in den vorgesehen Container, der damit auch randvoll wurde. Bereits eine Woche vorher hatte der Vorsitzende Martin A. Juda von Herrn Hamm von Labdoo aus Mühlheim-Ruhr 70 Laptops mit englischsprachiger Lernsoftware von dort abgeholt und zu Schwester Regina nach Vechta gebracht. Die Laptops werden dann in den Schulen des Ordens in Mongu und Lusaka eingesetzt und von den Waisenkindern im Unterricht benutzt.

In der kommenden Woche wird der Container dann nach Bremen gebracht und per Schiff seine Reise nach Daressalaam/Tansania beginnen. Von Daressalaam geht es dann auf dem Landwege per LKW durch Tansania nach Lusaka/Sambia.

Der Vorstand des Fördervereins bedankt sich auch im Namen von Schwester Regina Kuhlmann ganz herzlich bei den Windeckern für ihre Großzügigkeit und bei Herrn Hamm für die Bereitstellung und Umrüstung der Laptops für die Waisenkinder.

Weitere Informationen unter: www.foerderverein-windeck.de und www.labdoo.de

 

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.