TV Königswinter/Leichtathletik


Gute Ergebnisse trotz Angeschlagenheit

Jüngst traten die über 30-jährigen Leichtathleten aus Nordrhein-Westfalen zur Ermittlung ihrer diesjährigen Hallenmeister an, wie traditionell üblich in der Leichtathletik-Halle des Arena-Sportparks Düsseldorf-Nord. Unter ihnen auch TVK-Leistungsläufer Karl-Heinz Glander (M 70), amtierender Europa- und Weltmeister im Team im Halbmarathon. Glander ist bereits qualifiziert für die Deutschen Meisterschaften 2020 über 800 m bis zum Halbmarathon. Bei seinen Starts in Düsseldorf wollte er die DM-Normen 2021 über 800 m und 3000 m unterbieten.

Siegerehrung M 70 über 3000 m: Die drei Erstplatzierten von links: Karl-Heinz Glander (TVK), Rainer Müller (TuS Deutz), Joachim Bernhardt (Post SV Düsseldorf)
Bild: Verein

Nach einer Operation, langwierigen Verletzungen und Erkrankungen und, dadurch bedingt, einer mehrwöchigen Unterbrechung seines Trainings, war sich der Läufer nicht sicher, ob er dieses Ziel erreichen würde. „Ich bin nicht wirklich in Form, habe zudem eine Zerrung im rechten Oberschenkel, und hoffe, die Normen zu unterbieten. An einen Spitzenplatz ist nicht zu denken“, so Glander noch unmittelbar vor seinem ersten Start über die 800 m. Die 800 m zwingen dem Läufer über die gesamte Strecke eine beinahe sprintgleiche Geschwindigkeit auf. Mit seinen Handicaps hatte Glander wirklich keine idealen Voraussetzungen, was Kraft, Ausdauer, Motorik und koordinative Belange angeht. Aber: am Ende erkämpfte er Platz vier in 2:59,60 min. und unterbot damit knapp die DM-Norm für das nächste Jahr.

Später bat der Starter das Läuferfeld über 3000 m an die Linie. 3000 m sind die längste Strecke in der Halle. Kurz vor diesem Lauf war sich Glander „nicht sicher, ob meine aktuelle Verfassung die persönliche Zielsetzung erlaubt, und ob vor allem die Zerrung nicht schlimmer wird“. Nach dem Startschuss setzte er sich allerdings sofort an die Spitze des Feldes, wurde nach knapp 1500 m vom späteren Sieger Rainer Müller (TuS Deutz) überlaufen und erreichte unangefochten die Silbermedaille in 12:54,60 min. Die DM-Norm 2021 war deutlich unterboten.

„Ich bin glücklich, dass es trotz allem gelungen ist“, so Glander am Ende des Wettkampfs. „Der Sieg über den inneren Schweinehund tut gut.“ Als nächstes ist die Teilnahme am Insellauf über 15 Kilometer geplant. (26. Januar, 10 Uhr, Start und Ziel: Peter-Breuer-Stadion Königswinter).

 

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.