Beauty-Trends machen Lust auf fröhliche Farben und natürliche Nuancen

 

Haare, Nägel und Mund werden bunt

Ob auf dem Kopf, im Gesicht oder an den Fingerspitzen – mit dem Frühling kommen auch wieder neue, frische Farben ins Spiel. So wie ein fröhliches, lebensbejahendes Korallenrot mit goldenen Untertönen. Vom Farbinstitut Pantone als Trendfarbe 2019 auserwählt, ist sie vielseitig einsetzbar: als Rouge, Lippenfarbe, Lidschatten, Nagellack und, wenn es nach Stardesignern und Schönheits-Experten geht, sogar als Haarfarbe. Denn diese Nuance schmeichelt selbst blasser Haut und soll sich anfühlen wie ein sanftes Wachküssen nach einem langen Winterschlaf.

Korallenrot ist die Trendfarbe des Jahres. Die Wahl spiegelt sich nicht nur in aktuellen Modekollektionen, sondern auch in Frisurenund Kosmetik-Trends wider.
Bild: ZVB Frisurenhandwerk/Mario Nägler

Freilich hat die neue Beauty-Saison mehr als nur einen farblichen Tupfer zu bieten. „Es wird immer bunter“, sagen Elisabeth Bosler vom Friseursalon „Du hast die Haare schön“, Unkel, und Petra Schwarzbach von der Parfümerie „Laguna“ in Asbach und Unkel unisono. „Der Trend zu Blondtönen bleibt uns auch in diesem Frühjahr und Sommer weiterhin erhalten“ stellt die Friseurmeisterin fest.

Angesagt seien zudem „die Färbetechniken ,Balayge‘ und ,Ombré‘.“ Während bei der erstgenannten Methode lose Strähnen einzeln mit Farbe bestrichen werden, wird das Haar bei der Ombré-Technik in zwei Hauptfarben unterteilt. Der Ansatz ist dunkel coloriert oder naturbelassen bis zum Farbwechsel, der mit aufgehellten Spitzen abschließt.

„Genial für alle, die einen natürlichen Look bevorzugen, sind die sogenannten Babylights-Strähnchen“, führt Elisabeth Bosler weiter aus. „Hier werden die vorderen Haarsträhnen gut ein bis zwei Zentimeter unterhalb des Haaransatzes rund ums Gesicht gebleicht. Das Ergebnis: Das Haar wirkt wie von der Sonne geküsst.“ Neben dem Trend zu grauen Haaren, allerdings immer mehr in Richtung glänzender Metallic Look, sind aktuell auch gedeckte Pastelltöne absolut trendy. „Besonders angesagt sind dabei einheitliche, softe Tönen wie etwa Rosa und Aprikose“, rundet Elisabeth Bosler ihre farbliche Trend-Liste ab.

„Der große Beauty-Trend in diesem Frühjahr bei uns sind kunterbunte Fingernägel“, geht Petra Schwarzbach auf die aktuellen Entwicklungen im kosmetischen Bereich ein. „Entweder wird jeder Finger in einer anderen Farbe lackiert oder nur mit zwei oder drei Lacken abgewechselt. Das Schöne an diesem Trend ist, dass alles erlaubt ist, was gefällt.“

Zudem stehe ein schimmerndes Make-up und ein dezentes Betonen der Gesichtszüge hoch im Kurs. „Sanfte Blush und Rouge-Töne sind besonders angesagt. Dabei sind für jeden Hauttyp die passenden Blush-Nuancen verfügbar. Passend hierzu kommen die Rosa- und Rottöne auch beim Augen-Make-up zurück. Als krasser Kontrast zum romantisch-verspielten Lidschatten in Rosa sind zudem auch Blautöne auf den Lidern angesagt“, erklärt die „Laguna“-Geschäftsführerin weiter. „Bei Lippenstiften wird man gerne zu einem leuchtenden Flieder oder einem leuchtenden, roten Signalton greifen, der gerne auch glänzen darf.“ (imr)

 

 

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.