Häkeln hat Swag

Noris_MyBoshi_642_130719_BLA2

 „Häkle die Mütze zu Deinem Style“ – so heißt das Motto der trendigen Häkelsets mit den lustigen Gesichtern. Und der Aufruf kommt offenbar an: „Myboshi ist für und ein absolutes Top-Thema“, bestätigt Herbert Muß, Einkaufsleiter für Spielwaren im Vorteil-Center.

606311232_d_cmyk_2362x1772_4_5881464

Myboshi-Set von Noris

Die Lust zu häkeln kennt derzeit kaum Grenzen und in den Vorteil-Centern finden die Fans was sie wollen. Seit September sind drei neue Mützenmodelle in den bekannten all-in-one-Boxen mit den lustigen Gesichtern verfügbar. In den neuen „Myboshi“-Sets von Noris befinden sich neue Farben und längere Mützen. Die Modelle Monoka, Odawara und Noda, wie schon ihre Vorgänger alle nach japanischen Städten benannt, ergänzen das bestehende Sortiment auf nunmehr neun Modelle.

Dank der detaillierten Anleitungen in den Sets kann nun auch der größte Handarbeitsmuffel häkeln lernen und in diesem Winter seinen ganz eigenen Style verwirklichen.

6333

„drinnenunddraußen“, erschienen im Frech Verlag, ist das dritte Buch der Mützenmacher

Boshis – japanisch für Mütze – gibt es übrigens nicht nur bei den Spielwaren, sondern auch in den Buchabteilungen der Vorteil-Center in Asbach und Unkel. Denn Thomas Jaenisch und Felix Rohland, die 2009 während einer Skireise in Japan die Idee für „Myboshi“ entwickelten, haben mittlerweile auch mehrere Bücher zu dem Thema verfasst.

„Mützenmacher“ gilt laut „Spiegel“ als das meist verkaufte deutsche Handwerksbuch. Vielleicht aber nicht mehr lange. Nach dem zweiten Werk „mützenundmehr“ erschien vor kurzem „drinnenunddraußen“ – „mit einer höhere Erstauflage als der dritte Band von Harry Potter“, wie Felix Rohland stolz den „Grafschafter Nachrichten“ verriet.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.