Eislaufszene rund um professionelle Trainerin

 

Hier werden nicht nur Eisprinzessinnen geboren…

Es war eine regelrechte Kette von Zufällen, die vor rund zwei Jahren den Grundstein für eine Sportgeschichte der besonderen Art im Westerwald legte. Wer in diesen Wochen an Vormittagen einen Blick in die Westerwald-Arena am Asbacher Vorteil-Center wirft, der kann schnell erkennen, dass die Sportgeschichte auf dem Eis viel Zukunft hat. Asbach könnte dabei leicht zur Eislauf-Hochburg im Westerwald werden.

Dr. Alla Salata und ihre Eiskunstlauf-Zöglinge
Bilder: privat

Tatsächlich mussten Eislauffreunde oder Eishockeyspieler bislang recht weite Wege zurücklegen, ehe sie ihrem Hobby auf der Eisfläche nachgehen konnten. Als die RWN-Redaktion bei den Vorbereitungen zum Charity Day 2015 im Umfeld der Neuwieder Eishalle nach Mitstreitern suchte, fanden sich schnell „heimatlose“ Eiskunstläufer, die gerne nach Asbach kamen. Was zunächst noch als PR-Aktion für den Neuwieder Verein begann, wurde schnell zum echten Selbstläufer im wahrsten Sinne des Wortes.

Heute sind es an einem Samstagvormittag glatt einige Dutzend junger Nachwuchstalente, die die Eisfläche gruppenweise bevölkern. Alle hören sie auf ein Kommando, auf das von Dr. Alla Salata. Die aus Russland stammende Trainerin hat ganz offensichtlich das „richtige Händchen“ für den Umgang mit ihren kleinen und großen Schützlingen.

Auch diese Eishockey-Cracks haben die Westerwald Arena für sich entdeckt.

Da lässt sich der elfjährige Michael widerspruchslos zigmal zum Piouretten-Anlauf animieren, zeigt die kleine Anja voller Stolz die ersten Sprung­ansätze auf dem Eis. Aber immer wieder wird beim Training in Asbach deutlich: Der Spaß an der Freud zählt vor allem.

Kein Wunder also, dass die Russland-Deutsche, die seit 1991 in Rheinland-Pfalz lebt, mit „ihren Kindern“ auch schon ins Sommercamp gezogen ist. 2017 stand St. Petersburg auf dem Ferienkalender. Weil Trainerin Salata die Sommerwochen auch sportlich nicht ungenutzt lassen will, wird in den Sommermonaten auf Inliner umgestiegen. Bis zu den Osterferien wird aber weiter an verschiedenen Vormittagen in der Arena geübt.

Die künftigen Eisprinzessinnen sind nicht die einzigen Newcomer auf dem Asbacher Eis. An jedem Mittwochabend trainiert hier eine Eishockeymannschaft, außerdem nutzen die Asbacher Eisfreaks die Halle als Jugendtreff. Und die Kindergeburtstage in den zünftigen Partyhütten haben längst ihren Ruf bis weit über die Grenzen des Asbacher Landes hinaus geschickt. Anmeldungen dafür werden telefonisch
(0 26 83/5 71 21) oder per Mail (ingrid.scharenberg@vorteil-center.de) entgegen genommen. (fu)

 

 

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe. Datenschutzerklärung | Impressum

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Weitere Informationen

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Keine Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies. Borlabs Cookie hat bereits ein notwendiges Cookie gesetzt.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutzerklärung. Impressum

Zurück