„Lindenberg! Mach dein Ding!“

 

Idol in Ost und West

Mit über 50 veröffentlichtem Studio- und Live-Alben ist Udo Lindenberg die Ikone der deutschen Rockmusik. Es gibt keinen bekannteren deutschen Star, der heute noch Stadion um Stadion ausverkauft. Hermine Huntgeburths Biopic „Lindenberg! Mach dein Ding!“ ist der Anfang seiner Geschichte. Der Film ist ab 16. Januar im Cine 5 Asbach zu sehen.

Udo Lindenberg (Jan Bülow) mit Steffi Stephan (Max von der Groeben)
Bilder: DCM Letterbox Gordon Timpen

Von seiner Kindheit im westfälischen Gronau bis zum ersten, alles entscheidenden Bühnenauftritt in Hamburg 1973; von seinen Anfängen als hochbegabter Jazz-Schlagzeuger und seinem abenteuerlichen Engagement in einer US-amerikanischen Militärbasis in der libyschen Wüste, über Rückschläge mit seiner ersten LP bis zu seinem Durchbruch mit Songs wie „Mädchen aus Ost-Berlin“ oder „Hoch im Norden“ und „Andrea Doria“: „Lindenberg! Mach dein Ding!“ erzählt die Geschichte eines Jungen aus der westfälischen Provinz, der eigentlich nie eine Chance hatte, und sie doch ergriffen hat, um Deutschlands bekanntester Rockstar zu werden – ein Idol in Ost und West.