Blumenpark Keukenhof

 

Im Frühling haben Tulpen ihren großen Auftritt

Schnitttulpen verbreiten Frühlingsgefühle in den eigenen vier Wänden. Nicht ohne Grund belegt die Blume Rang zwei der Top 10 auf dem deutschen Schnittblumenmarkt. Wer Tulpen lieber in der Natur bewundern will, hat ab 20. März im holländischen Keukenhof Gelegenheit dazu.

12990863284_58d6529d66_o

Der nur im Frühling geöffnete Blumenpark Keukenhof im holländischen Lisse bietet mit seiner Blütenpracht auf einer Gesamtfläche von 32 Hektar ein Fest fürs Auge.
Bild: Keukenhof

Die Liliengewächse stammen ursprünglich aus Vorderasien, Persien und der Türkei. Heute jedoch kommen die Tulpenzwiebeln zur Treiberei vorwiegend aus Holland. Aber auch hierzulande gibt es Gartenbaubetriebe, die Tulpenzwiebeln zur Blüte bringen. Nach einer Kältephase im Kühlhaus kommen die Tulpen ins Gewächshaus und treiben bei einer Temperatur von 18 bis 19 Grad. Innerhalb der nächsten drei bis vier Wochen zeigen die ersten Tulpen bereits Farbe und können, sobald sie vollständig ausgefärbt sind, geschnitten und gebündelt werden.

Der Ockenfelser Betrieb Weberflowers bietet seinen Kunden sowohl Tulpen im Topf als auch Schnitttulpen an. Eingekauft werden sie bei der Blumenversteigerung in Herongen, teilweise auch beim Lieferanten. „Wir starten eigentlich immer Silvester. Und dann kann man sagen, ist es abhängig von Ostern. Mit dem Tag ist dann eigentlich auch Schluss“, erklärt Verena Reinhardt, die für den Einkauf der Schnittblumen zuständig ist. „Es gibt natürlich immer noch Tulpen, aber wenn es zu warm ist, dann hält das bei uns auch im Laden nicht mehr. Für uns ist immer ganz gut, wenn Ostern früh ist.“

Bei Weberflowers gibt es einen gemischten Bund Schnitttulpen, in dem alle möglichen Farben enthalten sind. Zudem gibt es orange, gelbe, weiße, lilane, pinke und zweifarbige, rot- bzw. orange-gelbe Tulpen. „Das sind so die Farben, die wir im Großen und Ganzen immer da haben“, weiß Reinhardt. „Was natürlich immer gut läuft, ist Orange und Gelb.“

Tulpen aller Art gibt es ab 20. März im Blumenpark Keukenhof im holländischen Lisse zu bewundern. Im Rahmen des diesjährigen Themenjahres „Van Gogh“ – der Todestag des Malers jährt sich zum 125. Mal – werden mit Tulpen und Vincent van Gogh zwei Dinge verbunden, die typisch für die Niederlande sind.

Den Höhepunkt bildet ein 250 Quadratmeter großes Blumenmosaik, das einem Selbstbildnis Van Goghs nachempfunden und aus zehn verschiedenen Tulpensorten angelegt ist. Insgesamt besteht das „Gemälde“ aus mehr als 60.000 Blumen. Auf dem „Walk of Fame“ kann man zudem erstmals die „Tulipa Vincent van Gogh“ bewundern. Die auffällige gefranste, langstielige, rotbraune Tulpe wurde 2011 auf den Namen des Künstlers getauft.

Keukenhof bedeutet einen Tag voller Düfte und Farben im Freien – Frühlingsgefühl pur, ob im englischen Landschaftsgarten, auf der Frühlingswiese, im ländlichen japanischen Garten oder im historischen Garten. Sieben Millionen Blumenzwiebeln auf einer Gesamtfläche von 32 Hektar bescheren dem Besucher im Frühjahr eine wahre Farbexplosion. Der Keukenhof ist vom 20. März bis 17. Mai täglich von 8 bis 19.30 Uhr geöffnet.

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.