Fahrradreisen in Deutschland sind beliebt

 

Im Urlaub in die Pedale treten

Urlaub auf zwei Rädern liegt im Trend. Kein Wunder, denn mit rund 70.000 Kilometern Radwegen verfügt Deutschland über eines der dichtesten Radwegenetze Europas. Selbst Westerwald oder Rheinhöhen müssen da spätestens mit dem Siegeszug der E-Bikes nicht mehr abseits stehen.

Mit dem Rad in den Urlaub zu fahren, liegt voll im Trend. Für die Menschen in der RWN-Region liegt ein Urlaubsparadies damit direkt vor der Haustür.
Bild: Kardinal

Es ist erst wenige Tage her, da stellte beispielswiese das Wiedtal seine Fahrradfreundlichkeit beim traditionellen „Wieder ins Tal“ unter Beweis. Die Idee, die Nahverkehrsbuslinie entlang der Wied mit Fahrradanhängern auszustatten, steckt aber noch in den Kinderschuhen.

Der Kreis Altenkirchen wirbt alleine mit 35 abwechslungsreichen Radtouren. Das reicht vom Ruhr-Sieg-Radweg mit 113 Kilometern Länge bis zur 67 Kilometer langen Tour mit dem vielversprechenden Titel „Den Westerwald entdecken“.
Die in mehreren Etappen abzuradelnde Westerwaldschleife startet am Rhein und führt einmal um den Westerwald bis an die Lahn. Auf dem Nister-Radweg begleitet die Radfahrer das Flüsschen Nister durch herrliche Bachtäler im Naturschutzgebiet Kroppacher Schweiz und aus dem Tal auf die umliegenden Anhöhen hinauf.

Insgesamt sieben Fernradwege bilden übrigens das Gerüst des Radwegenetzes in Rheinland-Pfalz. Und wer sich für einen Urlaub auf zwei Rädern vorbereiten möchte, weiß die Leinpfade entlang des Rheins zu würdigen. An der Mosel schließen sich ähnliche Bedingungen an und laden somit zum Kurzurlaub.
Regionen wie Emsland und Lüneburger Heide sind aber in Deutschland nach wie vor unschlagbare Radler-Hochburgen. Allein im Emsland locken über 60 offiziell beschilderte Radtouren zum entspannten Urlaub. Radler aus der RWN-Region werden sich ein Lächeln verkneifen müssen, wenn eine der Touren als „Hügel-Tour“ angepriesen wird. Immerhin: Der höchste Punkt erwartet die Radler mit schwindelerregenden 50 Meter über Null.

Wie könnte es anders sein: Auch der aktuellste Urlaubstrend, Kreuzfahrten, kommt nicht ohne Rad-Spezialangebote aus. So bieten gleich mehrere Reedereien kombinierte Reisen an: tagsüber mit dem (Leih-)Fahrrad am Ufer entlang und durch die romantischen Städte, abends Komfort und Küche auf dem Flusskreuzfahrer
genießen. (fu)

 

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.