Interesse an sportlichen Aktivitäten wecken

Bad Honnef ist in den kommenden Jahren 2020/2021 einer der ausgewählten 47 neuen Standorte, die mit Konzepten zur Förderung des Kinder- und Jugendsports vor Ort in Kita, Schule und Sportverein überzeugt haben.

Symbolfoto: bottomlayercz0

Das geplante Bad Honnefer Projekt „Sport für immer und überall – der Sportjahresplan für Bad Honnef“ wird in den beiden Projektjahren mit rund 10.000 Euro gefördert. Dies wurde der Stadt Bad Honnef als Antragstellerin jetzt in einem offiziellen Schreiben durch die Staatssekretärin für Sport und Ehrenamt, Andrea Milz, und den Präsidenten des Landessportbundes NRW, Walter Schneeloch, mitgeteilt.

Mit dem Projekt wird die Zielgruppe der Kinder und Jugendlichen direkt angesprochen: Dadurch, dass die unterschiedlichen Sportaktivitäten der beteiligten Vereine im Monatsintervall an verschiedenen Örtlichkeiten des Stadtgebietes präsentiert werden und Bad Honnefer Kindergärten, Grund- und weiterführende Schulen sich beteiligen, wird erreicht, das Interesse an sportlichen Aktivitäten zu wecken.

Mit Unterstützung des Sportverbandes Bad Honnef haben sechs Bad Honnefer Sportvereine gemeinsam die Projektskizze erstellt. Beteiligt am Projekt sind neben dem TV Eiche Bad Honnef, der Hockey-Club Bad Honnef, der Wassersportverein Honnef sowie der Bad Honnefer Kanu-Club, der Leichtathletik-Verein Bad Honnef und der Rhöndorfer Turnverein. Die Federführung liegt beim TV Eiche Bad Honnef.

Die Auswahl für das Programm „Sportplatz Kommune – Kinder- und Jugendsport fördern in NRW“ erfolgte durch eine Jury mit Experten des Landesportbundes NRW, der Staatskanzlei des Landes Nordrhein-Westfalen, des Kinder- und des Schulministeriums, der Bezirksregierung Detmold, der Universität Duisburg/Essen sowie der kommunalen Spitzenverbände.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.