Ortsdurchfahrt Hennef-Hanfmühle


Investition in die Sicherheit im Straßenverkehr

Elf Monate haben die Bauarbeiten gedauert und jetzt ist sie fertig: Die Ortsdurchfahrt Hennef-Hanfmühle. Landrat Sebastian Schuster konnte die ausgebaute Kreisstraße (K) 6 zusammen mit Hennefs Bürgermeister Klaus Pipke und örtlichen Kommunalvertretern nun feierlich einweihen.

Landrat Sebastian Schuster (Siebter von links) zusammen mit Hennefs Bürgermeister Klaus Pipke (Dritter von rechts) sowie Tim Hahlen, Leiter des Amtes für Kreisstraßenbau (ganz rechts), Björn Franken, CDU-Kreistagsabgeordneter und MdL (Sechster von links), Hans-Peter Höhner, CDU-Kreistagsabgeordneter (Fünfter von links), sowie Patrick Andres, stellvertretender Abteilungsleiter Straßenbau des Rhein-Sieg-Kreises (ganz links)
Bild: Rhein-Sieg-Kreis

„Der Zustand der K 6 hatte sich in den vergangenen Jahren immer weiter verschlechtert und der Ausbau war dringend nötig“, sagte Landrat Sebastian Schuster. „Auch die Verkehrssicherheit der Ortsdurchfahrt war stark eingeschränkt – das galt insbesondere für Fußgängerinnen und Fußgänger“, so Schuster. Die Fahrbahn war zu schmal und es waren schlicht keine Gehwege vorhanden.

„Die Ortslage Hanfmühle hat durch den Ausbau enorm an Wert gewonnen“, betonte Hennefs Bürgermeister Klaus Pipke. „Ich begrüße es, dass der Kreis seiner Verpflichtung nachgekommen ist und diese Kreisstraße in Hennef ausgebaut hat“.

Der Rhein-Sieg-Kreis hat an der Ortsdurchfahrt in Hennef-Hanfmühle einen 1,50 Meter breiten Gehweg bauen lassen. Auf beiden Seiten der Fahrbahn entstanden zudem zwei neue barrierefreie Bushaltestellen.

Der sogenannte Straßenoberbau der K 6 machte bislang Probleme, weil er weder frostsicher noch ausreichend standfest war. Das hatte größere Setzungen, Risse und Ausbrüche im Straßenbelag zur Folge. Auch das gehört der Vergangenheit an: Die Straßenentwässerungsanlagen wurden erneuert und ein 60 Zentimeter starker frostsicherer Straßenaufbau hergestellt.

Der Rhein-Sieg-Kreis hat hier die Verkehrssicherheit aller Teilnehmenden im Straßenverkehr verbessert. Innerhalb des Ortes ist die Straße an mehreren Stellen verengt, um die Geschwindigkeit der Autofahrer zu reduzieren. Das gilt insbesondere für den Bereich des Kindergartens in Hennef- Hanfmühle.

An den Kosten der Baumaßnahme in Höhe von etwa 1,6 Millionen Euro hat sich die Stadt Hennef mit der Herstellung des Gehweges beteiligt.

 

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.