Vorits Welt

 

Ist Müßiggang jetzt strafbar?

Schon gehört? Wer viel macht, macht auch viele Fehler. So jedenfalls lautete dereinst die logische Schlussfolgerung aus dem Volksmund. Ebenso logisch wäre dann ja auch die zweite These: Wer nichts macht, macht gar keine Fehler.

In Bayern, da ist bekanntlich manches anders. Da wird jetzt nämlich Nichtstun zum großen Fehler stigmatisiert. Die Aufregung darüber ist wohl vor allem deshalb so groß, weil es die obersten Verwaltungsrichter des Landes sind, die gegen das Nichtstun vorgehen wollen. Die Richter wollen zwar erst mal prüfen, ob sie dazu das Recht haben. Aber schon jetzt wird öffentlich gestänkert. Gegen die Landespolitiker. Die tun nämlich nichts. Zumindest nichts im Abgasstreit. Der Verwaltungsgerichtshof prüft nun ernsthaft, ob er „Erzwingungshaft gegen Amtsträger“ verhängen soll.

Meine Centi ist kein Bayern-Fan. Und das nicht nur beim Fußball. Aber plötzlich entdeckt sie ihre Liebe zum Alpenland. Ihr Kommentar zur Bayern-Posse: „Das sollte unbedingt auch bei uns geprüft werden.“ Warum nur hat Sie dabei die Worte „BEI UNS“ so betont?

Ihr (fast) fehlerfreier Vorti      

 

 

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.