Karnevalisten proklamieren ihre Prinzenpaare

Wer wird neue Prinzessin, wer neuer Prinz? Auch wenn hinter den Kulissen einige Kandidatinnen und Kandidaten schon „heiß“ gehandelt wurden und das närrische Thema 2014 der zahlreichen Karnevalsgesellschaften schon längst in trockenen Tüchern ist – Jecken und Narren stehen allerorts in den Startlöchern und erwarten sehnsüchtig das ultimative, offizielle „Go“ am 11.11. um 11 Uhr 11.

Im Bürgerhaus Aegidienberg fällt am 8. November ab 20 Uhr der Vorhang zur allerersten Proklamation im RWN-Land. „Wir treten mit einem völlig neuen Konzept an. Unsere Auftaktveranstaltung ist keine reine Proklamation des Aegidienberger Prinzenpaares mehr, sondern eine ganz große Party, die nach dem verkürzten offiziellen Programm ab 23 Uhr  Alt und Jung begeistern wird“, verrät Susi Krewinkel, Literatin der KG Klääv-Botz 1904 e.V., Aegidienberg. Für   Unterhaltung der ganz speziellen Art sorgen Comedy-Dame Lieselotte Lotterlappen und die kölsche Rockband Los Rocko.

Mit einem kräftigen „Alaaf“ und „Herzlich Willkommen“ startet gleichfalls an diesem Abend die KG „Ewig Jung“ Etscheid ab 20.11 Uhr im Vereinshaus Etscheid in die fünfte Jahreszeit. Der Festausschuss hält die Spannung hoch: Prinzengarde, Tanz-Corps, Jugendtanzgruppe und das Männerballett haben ihre Hausaufgaben gemacht und warten mit neuen, außergewöhnlichen Einlagen während der Proklamation auf.

Wenn am Samstag, 9. November, um 19 Uhr, erstmals wieder das „Remm-Flemm“ im Hotel Landsknecht in Hennef-Uckerath erschallt, ist gute Laune in einem der ältesten Karnevalsvereine im Rhein-Sieg-Kreis wieder Programm. Seit über 150 Jahren hält die Alte Große Uckerather KG „Remm-Flemm“ von 1860 e. V. den traditionellen Karneval in Hennef hoch und stellt als einziger Karnevalsverein in Hennef sowohl ein Prinzenpaar als auch ein Kinderprinzenpaar.

Am 10. November startet die KG Unkel unter anderem mit den Köbessen in die neue Session.

Unter dem Motto „20 Jahre Karneval, wir Herchener feiern überall“ proklamiert die KG Rot-Weiß Herchen 1994 e.V. das Windecker Dreigestirn ab 19.11 Uhr im Bürgerhaus Hoppengarten

Im Sitzungsprogramm der Hönninger Karnevalsgesellscahft „Huenije Alaaf“ beim traditionellen Großen Biwak der Garden am 9. November, 20.11 Uhr werden die neuen Tollitäten der Gesellschaft, Prinz Jürgen IV. (Bönder) und Kinderprinz Leon I. (Langenfeld) proklamiert. Erstmalig wird die Tanz-und Partyband „Post-it“ in der Narrhalla in Bad Hönningen spielen. Auch im Asbacher Bürgerhaus steppt der Bär, wenn der Club Gemötlichkeit Asbach 1901 e.V. ab 20.11 Uhr unter dem Motto „Früher wie Heut, Spaß an der Freud“ mit der Prinzenproklamation und einer großen Party in die neue Session startet.

Ab dem 15. November, 20.11 Uhr, führt das Prinzenpaar Claudia und Rainer das närrische Volk im Kirchspiel Horhausen frei nach der Devise „Bunt und schrill, mit viel Tamm Tamm, packen mir Horser den Karneval an“. Im Rahmen der Prinzenproklamation der KG Horhausen 1958 im Kaplan-Dabach-Haus zeigen auch die „Gulaschkapell“ aus Erpel und die Showtanzgruppe „Peppers“ aus Buchholz, was in ihnen steckt. Zur gleichen Uhrzeit zieht die Karnevalsgesellschaft Altenkirchen 1972 e.V. in ihr närrisches Domizil ein. Mit einem dreifachen  „Alekärch, Schepp, Schepp“ wird Sitzungspräsident Sandro Marrazza die Frage beantworten, wer Prinz Oliver I. und Prinzessin Andrea I. beerbt.  Ebenfalls um 20.11 Uhr gibt der Neustädter Karnevalsverein in der Wiedparkhalle sein „Ring frei“ zur neuen Session.

Pressebild

Eitorf: Bei so einem imposanten Programm wird die Proklamation fast zur Nebensache.
Bild: KG Turmgarde

Bei der großen Bürgersitzung der KG Turmgarde Eitorf 77 e.V. am Samstag, 16. November, 16.11 Uhr, in der Siegparkhalle Eitorf, garantieren Größen wie  Bauchredner „Fred van Halen“ mit seinem Vogel „Aki“, Engel Hettwich und TV-Comedian Guido Cantz einen Angriff auf die Lachmuskeln. Weitere Highlights der Veranstaltung sind die Proklamation des Eitorfer Prinzenpaars und die mit akrobatischen Höchstleistungen gespickten Tänze aller Tanzgruppen der gastgebenden KG Turm-Garde Eitorf.

Die Verbreitung rheinischer Lebensfreude und des Linzer Brauchtums in Reinkultur erleben die Gäste der Prinzenproklamtion des Stadtsoldatencorps Rut-Wieß Linz e.V. am Samstag, 16. November, 19.11 Uhr, im Hotel Weinstock Linz.

In voller Besetzung mit Möhnen, Bergspatzen, Jugendtanzgruppe, WestWood-Dancers und Garde Blau-Gelb klärt Ralf Noll, Präsident der KG Burggraf 48.e.V., am Samstag, 16. November, ab 19.11 Uhr die neugierigen Gäste im Gemeindehaus Peterslahrs auf, wer das närrische Volk in den kommenden Monaten führt. Diese ehrenvolle Aufgabe fällt ebenso dem Sitzungspräsidenten der KG „So sind wir“ Buchholz, Peter Vogel, zu. Die Prinzenproklamtion beginnt am Samstag, 16. November, ab 20 Uhr im Saal Höfer zu Buchholz.

Mit der „Vor 22 Johre da finge me he an, seit 22 Johre da han me Spaß daran, mit 22 Johre sin mir jetz jod in Schuß, nach 22 Johre is noch lange net Schluß“- Einstellung feiern die „Öttemicher Jecken 1992 e.V.“ am Samstag, 16. November, ab 20 Uhr, im Hotel Sängerhof, Königswinter, den Beginn der fünften Jahreszeit. Petra I. wird hier das närrische Zepter übernehmen.

„Zum Dreischläger Karneval kunn die Jecke von üwerall!“ Selbstbewusst lädt die KG Fernthal 1945 e.V. „Mir sinn widder doh“, am 16. November, ab 20.11 Uhr ins Bürgerzentrum Dreischläg, Fernthal, zu ihrer Prinzenproklamation ein.

Dass dem Wahlspruch „Flöck, flöck moss dat john, wenn dat noch klappe soll“ auch entsprechende Taten gefolgt sind, stellt die KG „Flöck-Flöck“ Limbach e.V. am Samstag, 16. November, ab 20.11 Uhr unter Beweis. Denn zur Prinzenproklamation im Hotel-Restaurant „Zum alten Fritz“, Asbach-Lohe, wird alles perfekt gerichtet sein.

Mehr zum Karneval im RWN-Land: rwn24.de/karneval/

 

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.