Kaum noch Probleme beim Eingewöhnen


Keine Angst vor Gleitsicht

Viele Vorurteile rund um die Gleitsichtbrille halten sich seit Jahren hartnäckig in den Köpfen. Warum diese mittlerweile völlig überholt sind, erklärt Marion Mehren, Leiterin der Apollo-Filiale im Vorteil-Center Asbach.

Komfortabel: die Gleitsichtbrille
Bild: andreas160578

„Gleitsichtgläser sind bei Alterssichtigkeit in der Regel die komfortabelste Lösung – und viel besser als ihr Ruf. Denn die Herausforderungen in der Eingewöhnungszeit, zum Beispiel Kopfschmerzen oder Schwindel, die es früher gab, sind heute nahezu nicht mehr vorhanden“, erklärt Mehren.

Gleitsichtgläser vereinen verschiedene Sehbereiche stufenlos miteinander. So sorgt der untere Bereich für die nötige Klarheit in der Nähe, etwa beim Lesen, der obere schärft den Blick in die Distanz.

Damit die Gläser aber auch attraktiv, stabil und leicht sind, hat Apollo das Optimade-Verfahren entwickelt. Persönliche Parameter wie Sehstärke, Zentrierdaten und die exakte Form der Wunschfassung jedes Kunden fließen hier in die Berechnung der optimalen Glasdicke mit ein. Das Ergebnis: Gleitsichtbrillen, die dank möglichst dünner Gläser besten Sehkomfort bieten und auch das Style-Potential der Brille an sich voll ausschöpfen.

„Angst vor Gleitsichtgläsern ist heute wirklich nicht mehr angebracht“, so Marion Mehren. (fu)

 

 

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.