Fest zum 111-Jährigen des „Club Zufriedenheit“


KG Buchholz feiert Jubiläum

Drei Tage lang steht Buchholz Anfang Juni buchstäblich Kopf: Die KG Buchholz feiert das 111-jährige Bestehen und das zwischen dem 8. und 10. Juni mit musikalischer Prominenz.

Ehemaliger Vorstand mit Bürgermeister.
Bild: Verein

Los geht es bereits am 8. Juni um 20 Uhr mit einem Abend kölscher Klänge. SchälPänz, Plasier und Miljö heißen hier die Protagonisten. Noch berühmter ist die Besetzungsliste für den Samstag. Dann nämlich stehen Stefanie Hertel, Graham Bonny und das Orchester Otti Bauer abwechselnd auf der Bühne. Vater Eberhard Hertel konnte für eine besondere Aufgabe gewonnen werden: Er erinnert an den Buchholzer Komponisten Erich Becht, der in der Schlagerszene bis zu seinem Tode im vergangenen Jahr als einer der größten Komponisten und Produzenten galt.

Der Sonntag gehört den Buchholzern – den aus den Orten gleichen Namens, die seit 25 Jahren eine Städtefreundschaft auf europäischer Ebene pflegen. Alljährlich tritt ein anderes Buchholz als Gastgeber auf, im Jubiläumsjahr das aus dem Westerwald.

 Vor 111 Jahren wurde in Buchholz der „Club Zufriedenheit“ gegründet

Stargast der KG im Festzelt in Buchholz: Schlagersängerin Stefanie Hertel.
Bild: A.Stingl/Schumann + Stingl

Auf das handgeschriebene Protokollbuch in der Vitrine im Heimathaus ist die KG-Vorsitzende Monika Wilsberg besonders stolz. Aber auch sonst zeigt die Ausstellung, mit wieviel Eifer und Engagement die Karnevalisten in Buchholz ans Werk gingen und gehen. Die Karnevalsgesellschaft „So sind wir“ feiert in diesem Jahr das 111-jährige Bestehen. Für Narren natürlich die Aufforderung zum besonderen Feiern.

Im Protokollbuch finden sich auch zahlreiche Details – beispielsweise der Hinweis darauf, dass „beim anschließenden gemütlichen Zusammensein zwölf Flaschen Wein verköstigt wurden“. Aber eine Angabe fehlt: die vom genauen Geburtsdatum des Vereins. Mit den 111 Jahren können die heutigen Karnevalisten aber sicher sein, denn im ersten Jahrzehnt des 20. Jahrhundert berichteten Chronisten vom närrischen Treiben in Buchholz. Als „Club Zufriedenheit“ wurden die ersten Jahre gestaltet, ehe dann die Kriegsjahre eine Zwangspause brachten.

Pastorengewand wird zur Prinzenuniform

Im November 1948 setzten sich dann wieder Karnevalsfreunde an den Vereinstisch und bereiteten den Rosenmontagszug für 1949 vor. Vereinswirt Josef Stroh übernahm als erster Prinz die Regentschaft – in einer Prinzenuniform, die aus einem alten Pastorengewand geschneidert wurde.

Monika Wilsberg besucht die Ausstellung.
Bild: Verein

„So sind wir“, so lautet aus dieser Zeit ein beliebter Karnevalssong von Albert Vossen – der Name für den Verein war gefunden.

Die Stadtsoldaten Buchholz wurden 1950 gegründet und sind somit das älteste Tanzkorps in der Verbandsgemeinde Asbach.1972 entstand das Fanfarencorps Musketiere.

Jahrelang wurde traditionell in Buchholz am Karnevalssamstag der Kostümball gefeiert, bis man sich 1997 dem Überangebot aus der Nachbarschaft beugte.

In manchen Dingen waren die Buchholzer Karnevalisten aber Vorreiter. So wurde schon 1992 erstmals eine Frau in den Vorstand gewählt: Monika Wilsberg übernahm 2001 dann das Amt der ersten Vorsitzenden und erlebte seitdem laufend ihre Wiederwahl durch die mehr als 200 Aktiven. Jungfunken, Kinderfunken und Funken Rot-Weiß sind die quicklebendigen Beweise für eine rührige Vereins- und Jugendarbeit in Buchholz.

Sicherlich Grund genug, am Jubiläumswochenende zwischen dem 8. und 10. Juni im Festzelt in Buchholz kräftig auf die Pauke zu hauen. Wer dazu Karten sucht, sollte sich sputen. Vorverkaufsstelle ist unter anderem Medimax im Vorteil-Center. (fu)

 

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe. Datenschutzerklärung | Impressum

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Weitere Informationen

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Keine Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies. Borlabs Cookie hat bereits ein notwendiges Cookie gesetzt.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutzerklärung. Impressum

Zurück