Grundschule Sankt Georg, St. Katharinen

 

Kinder werden zur Müllpolizei

„Sauberer Wald – saubere Zukunft“, über dieses hochaktuelle Motto sensibilisierte das Team der Betreuenden Grundschule unter der Leitung von Silvia Knieps die Betreuungskinder der Grundschule Sankt Georg in Sankt Katharinen.

Bilder: Schule

Durch viele Gespräche und einen Film, der die Verschmutzung der Erde und im Besonderen der Weltmeere thematisiert, wurden die Kinder auf das Thema aufmerksam gemacht und dazu angeregt, das eigene Verhalten bezüglich der Müllproduktion beziehungsweise –entsorgung zu reflektieren und gegebenenfalls in Frage zu stellen.

Bald war allen Kindern klar: Es muss etwas getan werden und zwar sofort. Und da man nicht nur an Freitagen etwas für die Umwelt tun kann, organisierte das Betreuungsteam eine Müllsammelaktion im Brochenbachtal. 46 hochmotivierte Grundschüler machten sich so gemeinsam mit ihren Betreuerinnen Silvia Knieps, Claudia Paffhausen, Doris Graziola sowie Martina Bremm und Claudia Klöckner auf den Weg in den benachbarten Wald und wurden leider auch sehr schnell fündig.

Die mitgebrachten Eimer der Kinder füllten sich schnell mit leeren Flaschen, achtlos weggeworfenen Dosen und vielen Zigarettenstummeln, die natürlich nur mit Handschuhen oder Müllzangen angefasst wurden. Es wurden auch einige „Schätze“ entdeckt, für die die Kinder neue Verwendung fanden. Zum großen Entsetzen der fleißigen Müllsammler wurden aber auch Teile entdeckt, die keinen Platz im Eimer fanden – so zum Beispiel einige alte Autoreifen. Unter großem Aufwand und mit viel Muskelkraft wurden jedoch auch diese Teile mit vereinten Kräften bis zur Schule geschleppt, um dann dort endlich fachgerecht entsorgt zu werden.

Durch diese Aktion ist den Kindern nicht nur klar geworden, dass man unsere Erde schützen muss, weil es nur diese eine gibt. Sie haben auch begriffen, dass jeder helfen kann und dass man vor der eigenen Haustür mit seinem eigenen Verhalten schon heute, schon jetzt sofort damit anfangen kann – eine Einsicht, die sie wohl so manch einem Erwachsenen voraus haben.

 

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.